Hegel, der unwiderlegte Weltphilosoph

eine Jubelschrift
Author: Karl Ludwig Michelet
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: 113
View: 9060
DOWNLOAD NOW »


Geschichtsphilosophie bei Hegel und Marx


Author: Martin Maerschalk
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640763726
Category: Philosophy
Page: 27
View: 908
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Lehrstuhl für Philosophie II), Sprache: Deutsch, Abstract: Karl Marx (1818-1883) und seine Philosophie haben zweifellos einen großen Einfluss auf das zwanzigste Jahrhundert ausgeübt. War seinen Schriften zu Lebzeiten kein großer Erfolg beschieden, so wurden sie später doch beispielsweise von Lenin aufgegriffen, auch wenn es strittig erscheint, ob der Realkommunismus sowjetischer Prägung noch etwas mit Marx‘ Vorstellung von der Diktatur des Proletariats gemein hatte. Abgesehen vom realen Lauf der Geschichte – gerade zu Beginn des 20. Jahrhundert entscheidend geprägt vom Aufstieg und zum Ende vom Niedergang kommunistischer Systeme – hat Marx selbst eine Geschichtstheorie entworfen, den Historischen Materialismus. Auch wenn sich in seiner Theorie keine Forderungen nach Konzentrationslagern und Terror finden, so ist nach Ottman bereits hier einiges angelegt, was später zu solcherlei Auswüchsen führen konnte. Der Philosoph wird vom reinen Interpreten der Welt zu einem aktiven Veränderer, die reine Theorie wird mit Klasseninteresse eingefärbt.2 Marx entstammt der linkshegelianschen Schule. Atheismus und politische Befreiung waren für die Linkshegelianer gleichbedeutend. Insofern erscheint auch die Ablehnung des hegelianschen Idealismus, wie überhaupt jeder teleologischen Hinsichtnahme der Weltgeschichte, folgerichtig. Nicht die Idee, sondern die materielle Praxis sollte den entscheidenden Faktor ausmachen. Fraglich erscheint, inwieweit die marxsche Geschichtsphilosophie wirklich frei ist von jeder Teleologie; hat sie sich frei gemacht von jeder Beeinflussung durch den Weltgeist, oder spukt dieser noch immer schemenhaft als „metaphysisches Gespenst“ durch die Geschichtsvorstellung von Karl Marx? Was kann diesbezüglich bei einer Untersuchung der von Marx kolportierten Entwicklung der Geschichte gesagt werden? Ziel dieser Arbeit ist, die Geschichtsphilosophie von Karl Marx dementsprechend zu untersuchen. Dieses Vorhaben könnte kaum glücken, ohne zuvor die Geschichtsphilosophie von Georg Wilhelm Friedrich Hegel einer näheren Betrachtung zu unterziehen. Einige Beachtung sollen dabei auch die Staatskonzeptionen beider Philosophen erfahren; zweifellos spielte der Staat sowohl bei Hegel, als auch bei Marx eine wichtige Rolle in der Menschheitsgeschichte, wenn auch von sehr unterschiedlicher Qualität. Grundsätzlich ist zu fragen, ob G.H.R. Parkinson recht zu geben ist mit der Aussage “[...] that there is more of Hegel in Marx than is sometimes supposed, and that if this fact is ignored one seriously distorts Marx”

Hegel

die Vollendung der abendländischen Metaphysik
Author: Karl-Heinz Volkmann-Schluck
Publisher: Königshausen & Neumann
ISBN: 9783826012402
Category:
Page: 147
View: 1390
DOWNLOAD NOW »


Vergleich der Religionsauffassungen von Hegel und Feuerbach


Author: Annett Rischbieter
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638117952
Category: Philosophy
Page: 22
View: 9008
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,7, Universität Leipzig (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Hegel: Philosophie der Religionen, Sprache: Deutsch, Abstract: I. VORBEMERKUNG Im Rahmen dieser Hausarbeit möchte ich den Stoff des Seminars vertiefen. Ausgehend von Georg Wilhelm Friedrich Hegels „Vorlesungen über die Philosophie der Religion“ ist es mein Ziel, in einer Art Gegendarstellung Ludwig Feuerbachs „Wesen des Christentums“ zu interpretieren, und somit dessen Kritik an Hegels Anschauungen deutlich zu machen. Dazu gehe ich zu Beginn noch einmal kurz auf Georg Wilhelm Friedrich Hegel, sein religions-philosophisches Werk, und daraus speziell auf die „Vorlesungen über die Philosophie der Religi-on“ ein. In einem zweiten Abschnitt versuche ich das Schaffen von Ludwig Feuerbach zu dieser Thematik darzustellen, insbesondere sein Hauptwerk das „Wesen des Christentums“. Wenn ich beide Positionen näher erläutert habe, möchte ich abschließend diese miteinander vergleichen, und zwar habe ich dabei besonderes Augenmerk auf ihre Darstellungen der christlichen Religion gelegt. [...]

Hegel im Spiegel der Interpretationen


Author: Henning Ottmann
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110851423
Category: Philosophy
Page: 416
View: 2600
DOWNLOAD NOW »


Hegels Aesthetik unter einheitlichem Gesichtspunkte ausgewählt

eingeleitet und mit verbindendem Texte versehen
Author: Georg Wilhelm Friedrich Hegel
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Aesthetics
Page: 249
View: 3325
DOWNLOAD NOW »


Hegel für Theologen

gesammelte Aufsätze
Author: Peter Henrici
Publisher: Saint-Paul
ISBN: 9783727816451
Category: Philosophical theology
Page: 230
View: 2802
DOWNLOAD NOW »


Vorlesung über Hegel (Frankfurt 1931/32)


Author: Paul Tillich,Erdmann Sturm
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110144215
Category: Religion
Page: 621
View: 5317
DOWNLOAD NOW »


Hegel, Hölderlin und das älteste Systemprogramm des Deutschen Idealismus


Author: Mareike Henrich
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 363859680X
Category:
Page: 28
View: 4195
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts, Note: 1,0, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (Philosophisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar Hegel: Glauben und Wissen, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Dein Bild, Geliebter, tritt vor mich, / und der entfloh'nen Tage Lust; doch bald weicht sie / des Wiedersehens sussern Hoffnungen" - diese Zeilen finden sich in einem Gedicht, das Hegel im August 1796 in Bern niederschreibt. Es tragt den Titel "Eleusis" - und es ist Holderlin gewidmet, dem Freund aus der Tubinger Studienzeit. Das Gedicht entsteht in Erwartung einer erneuten Begegnung mit Holderlin in Frankfurt, wo Hegel im Januar 1797 eine Stelle als Hauslehrer antreten wird; es zeugt von der Hoffnung auf eine Erneuerung des "Bundes," in dem sich Hegel und Holderlin in Tubingen verbrudert sahen. Tatsachlich wird die Begegnung mit Holderlin in Frankfurt fur Hegel mehr bedeuten als die Aufnahme einer alten Freundschaft. Der gedankliche Austausch mit dem Dichter, die Beruhrung mit dessen vereinigungsphilosophischen Ansatzen, wird Hegels eigenes Philosophieren in entscheidender Weise beeinflussen und ihm - unter anderem - den Anstoss zur endgultigen Uberwindung seines Berner Kantianismus geben. Das Gedicht "Eleusis," in dem sich Hegels Kritik an der Philosophie Kants bereits andeutet, lasst sich, wie Christoph Jamme schreibt, "gleichsam als Ouverture" des "gemeinsamen Frankfurter 'Symphilosophierens'" der beiden Freunde betrachten. Es ist unmoglich, in einer Seminararbeit alle Facetten, alle Aspekte und alle Auswirkungen dieses 'Symphilosophierens' auf das jeweilige Gesamtwerk der beiden Denker aufzuzeigen. Im Folgenden soll deshalb versucht werden, die Grundgedanken der Holderlinschen Vereinigungsphilosophie und Hegels Aufnahme dieser Denkmotive unter Bezugnahme auf einen wesentlichen Text, unter Bezugnahme auf "Das Alteste Systemprogramm des deutschen Idealismus," heraus

Georg Wilhelm Friedrich Hegel's vermischte Schriften


Author: Georg Wilhelm Friedrich Hegel
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: N.A
View: 7897
DOWNLOAD NOW »


Der Begriff der Selbsterfahrung bei Hegel und in der psychoanalytischen Objektbeziehungstheorie


Author: Christian Goldmann
Publisher: N.A
ISBN: 9783898203647
Category: Object relations (Psychoanalysis)
Page: 207
View: 9561
DOWNLOAD NOW »


Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte


Author: Georg Wilhelm Friedrich Hegel
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: History
Page: 547
View: 9735
DOWNLOAD NOW »


Zur Dialektik bei Adorno und Hegel

Aporie in der 'Minima Moralia' und Aufhebung in der 'Phänomenologie des Geistes'
Author: Michael Steinmetz
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638795195
Category:
Page: 60
View: 4333
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universitat Jena (Institut fur Philosophie), Veranstaltung: Adorno: Minima Moralia, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Was uberdauert, ist kein invariantes Quantum von Leid, sondern dessen Fortschritt zur Holle: das ist der Sinn der Rede vom Anwachsen der Antagonismen." Wenn Adorno in seiner Minima Moralia den Sinn der Rede vom Anwachsen der Antagonismen" als einen Fortschritt zur Holle" expliziert, so rekurriert er mit diesem Bild in hohem Masse verzerrend auf die Hegel'sche Dialektik: Wahrend in der Phanomenologie des Geistes die Dialektik ihren Ausgang in einem durch Aufhebung der zuerst epistemischen, spater sittlichen Antagonismen" erwirkten absoluten Geist findet - welcher den vollendeten Weltgeist und somit eine Art vollendete, zumindest begrifflich organisierte Sittlichkeit erfordert -, so endet die Dialektik bei Adorno in der Holle. Adorno wendet die Hegel'sche Figur pointiert ins Gegenteil - nicht Aufhe-bung, sondern Abstieg ist bei Adorno die Richtung des sittlichen Werdegangs. Hegels Methode der Dialektik in der Phanomenologie des Geistes und Adornos Methode der Dialektik in der Minima Moralia sollen Gegenstande dieser Untersuchung sein. Unter der Fragestellung: Inwiefern lassen sich Konvergenzen bzw. Divergenzen zwischen den beiden Methoden ausmachen', sollen die jeweiligen dialek-tischen Theorien - sofern als Theorien uberhaupt identifizierbar - zunachst einzeln durchleuchtet und daraufhin miteinander verglichen werden. Der Fahrplan ist folgendermassen konzipiert: Zuerst soll Hegels Dialektik anhand der Einleitung der Phanomenologie des Geistes skizziert werden. Der nachste Schritt besteht darin, Adornos Kritik an der Hegel'schen Dialektik, die Adorno wiederum in der Einleitung Minima Moralia vortragt, zu explizieren. Schliesslich soll Adornos Methode der Dialektik

Rechtsphilosophie Hegels

Das rechtsphilosophische System von Hegel und die Negation der Negation
Author: Hanaa Bouhatta
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640790200
Category:
Page: 64
View: 4924
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: "gut" ( 14 Punkte ), Universitat Bielefeld (Rechtsphilosophie), Veranstaltung: grosser Grundlagenschein, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: "Die Problematik der Hegelschen Dialektik wird gut verstanden und auf das entsprechende Rechtsvertsandnis von Hegel ubettragen: [...] Insgesamt aber eine deutlich uberdurchschnittlichen Anforderungen entsprechende Leistung.," Abstract: A. Das Rechtsphilosophische System Hegels Im allgemeinen Sinne stellt ein philosophisches System ein geordnetes Ganzes philosophischer Erkenntnisse dar. Hegels System der Rechtsphilosophie ist ein Teil der Hegelschen Philosophie des Geistes1. Innerhalb der Philosophie des Geistes behandelt Hegel im Kapitel des objektiven Geistes das rechtsphilosophische System. Letzteres teilt sich wiederum in Recht, Moralitat und Sittlichkeit, anhand welcher Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1771-1831) die Entwicklung des objektiven Geistes aufzeigt. Ihre vollkommene Vollendung ist dann die Sittlichkeit. Man spricht gleichsam von der Lehre des Staates als Wirklichkeit der Idee der Freiheit." Umgekehrt ist der Staat also die hochste Vollendung der Sittlichkeit. Damit das Rechtsystem Hegels jedoch nicht nur als obskure Konstruktion erscheint, bedarf es allen vor einer einleitenden Erlauterung der Terminologien, derer Hegel sich bedient, wenn er das Konzept des rechtsphilosophischen Systems aufbaut; Das abstrakte Recht, die Moralitat, und die Sittlichkeit stellen die Ausgangsebene des hegelschen Systems dar. Unter dem Begriff des abstrakten Recht subsumiert Hegel, das Moment des "Ansichseins," d. h der Unmittelbarkeit des ersten Auftretens des Geistes, indem er sich noch nicht als Geist erfasst und deswegen das, was er eigentlich ist, als eine fremde Substantialitat sich gegenuber sieht. Das Fursichsein" hingegen ist das Moment, in dem das Sich-Selbst-Erfassen, das subjektive In-Sich-Reflektiere

Schelling

Zwischen Fichte und Hegel/Between Fichte and Hegel
Author: Christoph Asmuth,Alfred Denker,Michael Vater
Publisher: John Benjamins Publishing
ISBN: 9027284245
Category: Philosophy
Page: 423
View: 7530
DOWNLOAD NOW »
“Schelling has undergone his philosophical education before the public” — so G. W. F. Hegel in criticism of the novel systematic projects which his philosophical ally and later rival F. W. J. Schelling successively made public. Today, however, Hegel’s derisive judgment can be seen not to hold: Instead, it is much rather the case that Schelling’s productivity expresses the genuine continuity of his thought. Moreover, his thought is attractive precisely because it embodies an inconclusive — perhaps the never-ending — search for an abiding philosophical orientation in an ever more complex world. Schelling — zwischen Fichte und Hegel / Schelling — Between Fichte and Hegel: The title both emphasizes the singularity of Schelling’s thought and recognizes its profound relation to that of his contemporaries. This volume, which connects the latest work in Fichte-, Hegel- and Schelling-studies, contains original contributions in English and German on Schelling’s philosophy from international group of researchers. “Schelling hat seine philosophische Ausbildung vor dem Publikum gemacht,” urteilte G. W. F. Hegel und tadelte damit die Folge von immer neuen philosophischen Entwürfen, mit denen Schelling vor die Öffentlichkeit trat. Aus heutiger Sicht muî Hegels Urteil in verschiedener Hinsicht revidiert werden: Einerseits ist das Schaffen Schellings durch klare Kontinuität geprägt; andererseits ist sein Produktionsprozeî unter einer modernen Perspektive von hoher Attraktivität, zeigt er doch sinnfällig die unabgeschlossene, vielleicht unabschlieîbare Suche nach einer philosophischen Orientierung in einer immer komplexer werdenden Welt. Schelling — zwischen Fichte und Hegel / Schelling — Between Fichte and Hegel: Mit diesem Titel ist die Aufgabe verknüpft, die Singularität des Schellingschen Denkens herauszustellen sowie die vielfältigen Beziehungen zu seinen Zeitgenossen angemessen zu würdigen. Das Buch schlägt eine Brücke zwischen den neuesten Arbeiten der Fichte-, Hegel- und Schellingforschung. Dabei bleibt es stets fokussiert auf die Philosophie Schellings. Es konnte für dieses Buch eine internationale Autorenschaft gewonnen werden. Alle Beiträge — teils in deutscher, teils in englischer Sprache — sind speziell für diesen Band konzipiert.

G. W. F. Hegel: Phänomenologie des Geistes


Author: Otto Pöggeler,Dietmar Köhler
Publisher: Oldenbourg Verlag
ISBN: 3050050241
Category: Philosophy
Page: 313
View: 3651
DOWNLOAD NOW »
Hegels im Jahr 1807 erschienene "Phänomenologie des Geistes" kann ohne Zweifel zu den meistdiskutierten Werken der abendländischen Philosophiegeschichte gezählt werden. In ihr gelangt Hegels Philosophieren dazu, die Fülle alles Wissbaren zu einem einheitlichen, systematischen Ganzen zu organisieren. Dabei musste sowohl das Phänomen des Lebens mit dem erkennenden Bewusstsein, beide zusammen aber mit den geschichtlichen Entfaltungen des Geistes vermittelt werden, so dass sich die "Wissenschaft der Erfahrung des Bewusstseins" zu einer "Phänomenologie des Geistes" ausgestalten konnte. Zentral für Hegels Idee einer dialektischen Vermittlung ist das Prinzip der Anerkennung; dieses kann aus moderner Perspektive für die Ordnung unterschiedlicher Wissenssphären wie auch für aktuelle Konzeptionen praktischer Philosophie als wegweisend gelten. In den letzten Jahrzehnten sind durch die editorische und entwicklungsgeschichtliche Aufarbeitung des Jenaer Hegel Konzeption und systematischer Aufbau der Phänomenologie erstmals deutlich geworden.

Einführung in Hegels Religionsphilosophie


Author: Georg Lasson,Georg Wilhelm Friedrich Hegel
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Religion
Page: 150
View: 427
DOWNLOAD NOW »


Theorie der praktischen Freiheit

Fichte -- Hegel
Author: Christoph Binkelmann
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110200980
Category: Philosophy
Page: 376
View: 4260
DOWNLOAD NOW »
Die Idee eines "Systems der Freiheit" gehört zu den zentralen Errungenschaften der klassischen deutschen Philosophie. Sie findet sich insbesondere bei Fichte und Hegel. Ein adäquates Verständnis der Freiheit in beiden Konzeptionen setzt somit eine intensive Auseinandersetzung mit deren Systemgedanken voraus. Auf dieser Grundlage unternimmt es die Studie, den Stellenwert der Freiheit in der praktischen Philosophie (Ethik, Rechts- und Staatsphilosophie) von Fichte und Hegel auf systematisch umfassende Weise zu ermitteln und miteinander zu vergleichen. Trotz mannigfaltiger struktureller und inhaltlicher Gemeinsamkeiten, die Fichtes Einfluss auf Hegel dokumentieren, zeigt sich die wesentliche Differenz, die auf folgende Alternative hinausläuft: Entweder leistet ein System der Freiheit die vollständige genetische Begründung der Freiheit - wie bei Hegel - oder es bewahrt deren ursprüngliche Grundlosigkeit (Fichte). In diesem Fall kann Freiheit nur in einem offenen, nicht letztbegründenden System dargestellt werden. Anhand dieser Alternative wird ausführlich geklärt, worin die Vor- und Nachteile der hegelschen und der fichteschen Freiheitstheorie liegen.

Grundlinien der Philosophie des Rechts


Author: Georg Wilhelm F. Hegel
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: N.A
View: 7474
DOWNLOAD NOW »


Kritische Erläuterungen des Hegel'schen Systems


Author: Karl Rosenkranz
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: 368
View: 3707
DOWNLOAD NOW »