Kulturjournalismus

Medien, Themen, Praktiken
Author: Stefan Lüddemann
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531196502
Category: Social Science
Page: 147
View: 4576
DOWNLOAD NOW »
Der Kulturjournalismus befindet sich im Umbruch. Das klassische Feuilleton steht unter Begründungsdruck, gleichzeitig wachsen Formate und Zuständigkeiten des Kulturjournalismus. Das vorliegende Buch gibt einen aktuellen Überblick über ein zentrales Feld der medialen Arbeit. Die Darstellung reflektiert Kultur- und Rollenverständnis von Kulturjournalisten, verortet Kulturjournalismus im Beziehungsgefüge zwischen Kulturinstitutionen und Rezipienten. Im Blickpunkt stehen Beispiele gelungener Praxis und die Frage: Wie plant und schreibt man eigentlich guten Kulturjournalismus?

Kulturjournalismus

Porträts & Perspektiven
Author: Petra Weber
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3643120974
Category: Feuilletons, German
Page: 303
View: 2366
DOWNLOAD NOW »


Weiberkram

Wie der Kulturjournalismus mit der Mode umgeht
Author: Sigrun Matthiesen
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322902951
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 187
View: 4072
DOWNLOAD NOW »
Der herkömmliche Qualitätsjournalismus in Deutschland vernachlässigt das Thema Mode und damit das weibliche Publikum. Das ist das Ergebnis dieses Bandes, der die Mode-Berichterstattung der "New York Times", der "Süddeutschen Zeitung" und der "Frankfurter Allgemeinen" analysiert hat. Die Autorin beläßt es nicht bei der Kritik. Vor allem im amerikanischen Journalismus hat sie entdeckt, wie das Thema Mode auch kompetent und in einer Weise behandelt werden kann, daß es Frauen interessiert. Die Autorin entwickelt Qualitätskriterien für die Modeberichterstattung, die sie an Beispiel-Artikeln verdeutlicht.

Feuilleton für alle

Strategien im Kulturjournalismus der Presse
Author: Gernot Stegert
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110922533
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 347
View: 641
DOWNLOAD NOW »
The study proceeds from the observation that culture and journalism are in a state of flux and that the classical "Arts" or "Review" sections are coming under increasing pressure to be more innovative and indeed to justify their own raison d'être. Drawing on a wealth of material, the author employs qualitative and quantitative empirical methods to determine whether and how the print media are making a strategic response to this challenge. The results are a) extensive data on the thematic, functional and formal structure of 'reporting on the Arts', and b) strategy profiles for different types and examples of print media.

55 Klassiker des Kulturjournalismus


Author: Stephan Porombka,Erhard Schütz
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 254
View: 3071
DOWNLOAD NOW »


Ressort: Feuilleton

Kulturjournalismus für Massenmedien
Author: N.A
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Feuilletons, German
Page: 366
View: 4855
DOWNLOAD NOW »


Kultur im Programm

Eine inhaltsanalytische Untersuchung von Kulturmagazinen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen
Author: Heike Barth
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638730417
Category:
Page: 208
View: 8798
DOWNLOAD NOW »
Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Freie Universitat Berlin (Institut fur Publizistik- und Kommunikationswissenschaft), 110 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Mit Bestnote bewertet., Abstract: Kultursendungen im Fernsehen beklagen seit jeher eine geringe Popularitat und damit verbunden niedrige Einschaltquoten. Sie sind jedoch zur Erfullung des Kultur- und Bildungsauftrages durch die offentlich-rechtlichen Fernsehanstalten in Zeiten der stetigen Boulevardisierung und Verflachung des Fernsehens wichtiger denn je. Die Arbeit mit dem Titel Kultur im Programm" beschaftigt sich mit den klassischen Kulturmagazinen im offentlich-rechtlichen Fernsehen und untersucht diese im Rahmen einer Inhaltsanalyse auf unterschiedliche Merkmale. Neben der Themenwahl, der Aktualitat sowie der Serviceorientierung werden auch gestalterische Elemente wie Schnitttechnik und Verstandlichkeit analysiert. Der theoretische Teil, aus dem die Kriterien fur die Inhaltsanalyse abgeleitet werden, befasst sich u.a. mit der Definition des Phanomens Kultur, mit einer kurzen Entwicklungsgeschichte von Kultursendungen im Fernsehen sowie mit den Kulturinteressen der Bevolkerung in Deutschland. Die Ergebnisse der Inhaltsanalyse geben Aufschluss uber die heutige Konzeption und Gestaltung der Kulturmagazine im Fernsehen, sodass die Arbeit ein unverzichtbares Werk zur Beschreibung von Kultursendungen im Fernsehen darstellt."

Beobachtungen des Journalismus

Eine systemtheoretische Interpretation der Nachrichtenwerttheorie am Beispiel der Kulturberichterstattung über "Ruhr.2010 – Kulturhauptstadt Europas"
Author: Michelle Schreiner
Publisher: Tectum Wissenschaftsverlag
ISBN: 3828864562
Category: Social Science
Page: 280
View: 6027
DOWNLOAD NOW »
Der Journalismus wählt tagtäglich aus einer unendlichen Menge an Ereignissen einige wenige für die Berichterstattung aus. Nach welchen Kriterien geschieht diese Auswahl? Die Nachrichtenwert-Theorie geht davon aus, dass bestimmte Merkmale die Selektion lenken –beispielsweise Erfolge, Konflikte, überraschende Wendungen und Prominenz. Diese Merkmale lassen ein Ereignis als besonders aktuell und relevant erscheinen. Aber wie genau stuft der Journalismus in unserer heutigen Gesellschaft seine Beobachtungen als "aktuell" ein? Wie also lässt sich die Nachrichtenauswahl verschiedener Zeitungen und Medien erklären? Michelle Schreiner verknüpft die Nachrichtenwert-Theorie mit der Systemtheorie Niklas Luhmanns und kommt so zu einer neuen Perspektive auf den Journalismus. Im Fokus von Theorie und empirischer Analyse stehen dabei beispielhaft der Kulturjournalismus und die überregionale Berichterstattung zum kulturellen Großereignis "Ruhr.2010 – Kulturhauptstadt Europas".

Graswurzelfeuilleton

Eine explorative Studie zur journalistischen Kunstkritik in Zeiten des Web 2.0
Author: Konstantin Bikos
Publisher: diplom.de
ISBN: 3842803680
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 95
View: 4636
DOWNLOAD NOW »
Inhaltsangabe:Einleitung: Das Feuilleton, so hört man immer wieder, befindet sich in der Krise. Darin scheinen sich selbst die Akteure dieses streitbaren Ressorts ausnahmsweise mal alle einig zu sein. Zwar kommt Bonfadelli aufgrund mehrerer quantifizierender Inhaltsanalysen zu einem scheinbar beruhigenden Ergebnis: Die Kulturberichterstattung im weitern (sic) und das Feuilleton im engern (sic) Sinn sind in den vergangenen 25 Jahren nicht abgebaut worden . Doch das Vokabular, dessen sich manch ein Teilnehmer der Debatte über Sinn und Unsinn des Feuilletons bedient, wirft unweigerlich die Frage auf: wie lange noch? Von Degeneration spricht der Feuilleton-Chef der Tageszeitung Die Zeit, Jens Jessen. Gerhard Stadelmaier, Theaterexperte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, beschwört den Untergang der Theaterkritik, den die wachsende Ökonomisierung der Medien mit sich bringe; Heß prophezeit kurzerhand das nahende Ende der Kultur, dem der Untergang des Abendlandes auf den Fuß folgt, kurz nachdem das Ende der Kritik, der Kultur-Kritik (...) gekommen war. Kulturverlust durch Kulturinflationierung, Verlust der Qualität durch Anbiederung an die Masse. . Es wirkt also fast wie eine logische Schlussfolgerung, wenn Franziska Augstein, Kulturredakteurin der Süddeutschen Zeitung, konstatiert, das Zeitungsfeuilleton sei eine Institution, die sich auf dem Wege zu ihrer Abschaffung befindet . Die Liste der Symptome, die dem Kulturressort unterstellt werden, ist lang. Von inhaltlicher Nivellierung und Einheitssauce ist da etwa die Rede, von einem Ressort, das sein Heil angesichts der kulturell entgrenzenden Auswirkungen des postmodernen Zeitgeists und folglich sinkender Leserzahlen in traditionell ausgerichteten Feuilletons in der thematischen Grenzenlosigkeit sucht - und sich dabei inhaltlich in Luft aufzulösen droht. Wir haben Aufmacher über die Tour de France , so der Kulturkritiker Lothar Müller, aber wir haben keine Aufmacher über den gegenwärtigen Stand der Schauspielkunst in Deutschland . Heß zufolge leidet das Ressort angesichts seiner thematischen Zusammensetzung schlicht an Realitätsverlust . Gleichzeitig attestieren Beobachter den Kulturkritikern, deren demokratische Pflicht es nicht zuletzt ist, eine öffentliche kulturelle Debatte anzuregen und zu begleiten, einen Hang zur von Außenstehenden kaum nachvollziehbaren Selbstinszenierung. Schulz beklagt eine Abnahme der kritischen Qualität . Als Autorität in Sachen Kunst und Kultur habe das [...]

Graswurzelfeuilleton: Journalistische Kunstkritik in Zeiten des Web 2.0


Author: Konstantin Bikos
Publisher: Diplomica Verlag
ISBN: 3842855087
Category: Social Science
Page: 102
View: 498
DOWNLOAD NOW »
Das Feuilleton, so hört man immer wieder, befindet sich in der Krise. Von einem "Ressort, das kein Geld bringt, aber viel Geld kostet" sprechen etwa Thierry Chervel und Anja Seeliger. Folgerichtig tituliert Franziska Augstein das Zeitungsfeuilleton als eine „Institution, die sich auf dem Wege zu ihrer Abschaffung befindet." Auf der anderen Seite geht ein Konkurrent ins Rennen, der scheinbar viele Schwächen der Zeitung und ihrer Kulturberichterstattung ausgleichen kann: Das Web 2.0 ist schnell, multimedial, interaktiv, meist kostenlos und weist eine vergleichsweise niedrige Teilnahmeschwelle für Kommunikatoren auf. Entsprechend groß ist mittlerweile die Anzahl sogenannter "Kulturblogs" und anderer kulturjournalistischer Angebote im Internet. Doch können diese Angebote dem klassischen Feuilleton tatsächlich den Rang ablaufen? Um diese Frage zu beantworten, werden im vorliegenden Buch zunächst die wichtigsten Funktionen des Feuilletons und der journalistischen Kunstkritik definiert und systematisiert. Den theoretischen Hintergrund liefern die Cultural Studies, die sowohl die Kunst als auch den Journalismus als zentrale Mechanismen zur Selbstverständigung einer Gesellschaft verhandeln. Mithilfe der Erkenntnisse der Feuilletonforschung erfolgt eine Katalogisierung der Voraussetzungen, die zur Erfüllung der Funktionen notwendig sind. Auf dieser Grundlage und unter Berücksichtigung der Aussagen zweier Akteure werden schließlich die beiden Mediengattungen systematisch miteinander verglichen. Die Studie bietet einen Einblick in ein bisher durch die Kommunikationswissenschaft weitgehend vernachlässigtes Forschungsfeld. Sie legt einen Grundstein für weitere Forschungsarbeiten in einem Bereich journalistischen Wirkens, der sich am Beginn eines drastischen Wandlungsprozesses befindet.

Weissbuch Kulturjournalismus


Author: Wolfgang Lamprecht
Publisher: N.A
ISBN: 9783854095934
Category: Criticism
Page: 669
View: 584
DOWNLOAD NOW »


Medien von A bis Z


Author: Bibliothek
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 353190261X
Category: Political Science
Page: 408
View: 3256
DOWNLOAD NOW »
Neben einem einleitenden Überblicksartikel bietet das Nachschlagewerk eine fundierte, aber allgemein verständliche Darstellung der zentralen Begriffe zum Thema Medien. Dabei ist ein Zugriff sowohl über die alphabetische Ordnung der einzelnen Artikel, als auch über Themenfelder wie Journalismus, Medieninhalte, Medienwirtschaft, Medienwirkung, Medienpolitik etc. möglich. Damit ist der Band für eine breite Leserschaft konzipiert: für Studierende der einschlägigen Fachrichtungen, für Lehrer in der Allgemein- und Weiterbildung, für die politische Bildung und für alle allgemein an Medien Interessierte.

Moderner Kulturjournalismus


Author: Ursula Nagy
Publisher: N.A
ISBN: 9783867644259
Category: Journalism
Page: 458
View: 6347
DOWNLOAD NOW »


Journalismus als Kultur

Analysen und Essays
Author: Wolfgang Duchkowitsch,Fritz Hausjell,Walter Hömberg,Arnulf Kutsch,Irene Neverla
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322873161
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 302
View: 4969
DOWNLOAD NOW »
"Journalismus als Kultur" bezeichnet eine Sichtweise, in der Journalismus als gesellschaftliche und kulturelle Leistung der Moderne verstanden wird. Die Betrachtung des Gegenstandes ist weder an eine bestimmte Gesellschaftstheorie gebunden, noch mit bestimmten Methoden verknüpft, und außerdem nicht von akademischen Fachgrenzen beengt. Die Aufgabe, Journalismus als Kultur zu analysieren, bedarf des historischen Bewußtseins ebenso wie der aktuellen empirischen Befunde. Sie steht nicht zuletzt im lebendigen Dialog mit ihrem Gegenstand, dem Journalismus selbst. Diese Pluralität des Erkenntnisstandpunktes schlägt sich in den Beiträgen dieses Bandes nieder. Der Band ist Professor Dr. Wolfgang R. Langenbucher aus Anlaß seines 60. Geburtstages gewidmet.

Schreiben im Kontext von Schule, Universität, Beruf und Lebensalltag


Author: Johannes Berning
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 9783825892609
Category:
Page: 336
View: 8942
DOWNLOAD NOW »


Greenwash, Inc.

Roman
Author: Karl Wolfgang Flender
Publisher: Dumont Buchverlag
ISBN: 3832188797
Category: Fiction
Page: 392
View: 929
DOWNLOAD NOW »
Sie haben ein Unternehmen mit problematischem Portfolio? Genmais? Produktion in asiatischen Sweatshops? Kein Problem: Mars & Jung kümmert sich darum. Die Agentur bietet eine ganzheitliche Betreuung, von viralen Imagekampagnen über die Beschaffung von Fairtrade-Zertifikaten bis zum Krisenmanagement vor Ort. Falls es irgendwo mal brennt. In einer Textilfabrik zum Beispiel. In der es keine Fluchtwege gibt. Thomas Hessel ist in dieser Greenwash-Welt zu Hause. Und er verfügt über die perfekten Eigenschaften, um hier Karriere zu machen: Kreativität, Empathie, Aufopferungsbereitschaft – und Skrupellosigkeit. Für PR-Storys reist er nach Brasilien, Indien oder Ghana und geht für den Erfolg seiner Projekte über Leichen. Er liefert dabei, was von ihm verlangt wird: die Lügen, die wir alle hören wollen. Bis er selbst zum Opfer der eigenen Ambitionen wird. Karl Wolfgang Flenders Debüt erzählt mit schmerzhafter Präzision die Geschichte einer steilen Karriere – und eines rasanten charakterlichen Zerfalls.