Rational choice


Author: Volker Kunz
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 9783593372372
Category: Political science
Page: 175
View: 5891
DOWNLOAD NOW »


Multiple-Choice-Wissen für die Heilpraktikerprüfung

Band 3: Atmungssystem
Author: Arpana Tjard Holler
Publisher: Georg Thieme Verlag
ISBN: 3830493754
Category: Medical
Page: 184
View: 1499
DOWNLOAD NOW »
Die neue kompakte Reihe zur Vorbereitung für die Heilpraktiker-Prüfung. Eine Ideale Grundlage für Heilpraktiker-Anwärter, die sich gezielt auf einen spezifischen Themenkomplex für Unterricht und Prüfung vorbereiten. In verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt, ermöglicht dieses Buch eine Steigerung im Niveau des Lernstoffes. Das Spektrum reicht vom Basiswissen für Anfänger bis hin zu schwierigen Fragen für Spezialisten. Auch die mündliche Prüfung wird mit typischen Textfragen trainiert.

Präferenzmessung durch die Discrete Choice-Analyse

Effekte der Aufgabenkomplexität
Author: Michael Brocke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3835090461
Category: Business & Economics
Page: 235
View: 9038
DOWNLOAD NOW »
Michaela Brocke geht der Frage nach, wie Wahlaufgaben zu gestalten sind, um im Rahmen von Discrete Choice-Analysen zuverlässige Aussagen zu erhalten. In einer umfangreichen empirischen Studie variiert sie systematisch die Komplexität der Aufgaben anhand mehrerer Merkmale und betrachtet die Auswirkungen dieser Variationen auf die Güte der Antworten. Aus den Ergebnissen lassen sich konkrete Empfehlungen zur optimalen Gestaltung von Discrete Choice-Analysen in der Marktforschungspraxis ableiten.

Rational Choice

Eine Kritik am Beispiel von Anwendungen in der Politischen Wissenschaft. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Annette Schmitt
Author: Donald P. Green,Ian Shapiro
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3486831607
Category: Philosophy
Page: 271
View: 8865
DOWNLOAD NOW »
In diesem gut lesbaren und verständlichen Buch bewerten die Autoren die Anwendung der Rational-Choice-Theorie. In ihrer herben Kritik zeigen Green und Shapiro auf, dass die hoch gelobten Ergebnisse der Rational-Choice-Theorie tatsächlich äußerst suspekt sind und dass ein grundsätzliches Umdenken erforderlich ist, um diesen analytischen Ansatz in der Politikwissenschaft wirklich nutzen zu können. Diesen Prozess des Umdenkens wollen die Autoren mit ihrem Buch anstoßen.

Rational Choice: Theoretische Analysen und empirische Resultate


Author: Andreas Diekmann,Klaus Eichner,Peter Schmidt,Thomas Voss
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783531155456
Category: Social Science
Page: 341
View: 9926
DOWNLOAD NOW »
In der Soziologie finden Rational-Choice (RC)-Erklärungen zunehmende Verbreitung. Sie sollen einerseits zu einer Lösung allgemeiner theoretischer Kernprobleme (Erklärung von sozialer Ordnung, Kooperation und sozialen Normen) beitragen. Darüber hinaus dominiert die RC-Theorie mittlerweile zahlreiche Felder der empirischen Forschung. In diesem Band beschreiben namhafte Autoren die umfangreichen theoretischen und empirischen Anwendungsmöglichkeiten. Ein Schwerpunkt der theoretischen Arbeiten sind Analysen sozialer Normen. Die empirischen Beiträge und Anwendungen behandeln ein breites Spektrum von Themen, u.a. aus der Soziologie des abweichenden Verhaltens, der politischen Soziologie und der Analyse des Terrorismus. Abgerundet werden die Aufsätze durch methodologische Überlegungen. Der Band liefert Studierenden und Forschern eine umfassende Orientierung über wichtige Entwicklungslinien dieses Forschungsprogramms.

Der Rational-Choice Ansatz


Author: Kirsten von der Crone
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638337634
Category: Education
Page: 12
View: 4225
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Grundbergriffe und Theorien der Soziologie, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Theorie des Rational Choice Ansatzes In den letzten Jahren hat der Rational Choice Ansatz eine sehr hohe Aufmerksamkeit erlangt. In sozialwissenschaftlichen Untersuchungen wird mit zunehmender Häufigkeit in Handlungsanalysen von Erklärungskonzepten Gebrauch gemacht. Die RC Theorie bezieht sich auf „Mikro-Fundierungen“ für die Erklärung sozialer Phänomene und greift mehr oder weniger auf das Handeln von Individuen zurück. Der RC Ansatz basiert auf dem methodologischen Individualismus. Darunter versammeln sich theoretische Konzepte und empirische Verfahren. Der methodologische Individualismus kann als Sammelbezeichnung für die verschiedenen Verhaltens- und Lerntheorien verwendet werden. Aussagen über soziale Sachverhalte sind schließlich rückführbar auf Aussagen über Individuen. Aufgrund Einzelner ergibt sich das Soziale, anhand von Individuen ist es möglich deren Bedürfnisse, Motive und Handlungen zu ermitteln. Statt gesamtgesellschaftlicher Strukturen wird pars pro toto das Verhalten einzelner oder mehrerer Individuen untersucht. Der Ursprung dieser individualistischen Sozialtheorie ist rückführbar auf Tausch- und Vertragstheorien, die beide auf individuellen Wahlhandlungen basieren. Die Rational Choice Theorie teilt den Wahlhandlungsvorgang in drei Phasen ein. In der ersten Phase wird Handlungssituation wahrgenommen; in der zweiten Phase werden die Alternativen und erwarteten Folgen evaluiert; in der dritten Phase wird nach einem bestimmten Kriterium letztlich die Wahl getroffen. Selbst in Theorien internationaler Beziehungen wird versucht das RC Modell anzuwenden, um Verhaltensweisen von Staatsoberhäuptern und internationalen Institutionen zu erklären. Ein bedeutender Vertreter dieser Theorie ist Hartmut Esser. Sein Ansatz wird im Folgenden erläutert.

Multiple-Choice-Wissen für die Heilpraktiker-Prüfung

Band 1: Blut - Lymphe - Immunologie
Author: Arpana Tjard Holler
Publisher: Georg Thieme Verlag
ISBN: 3830492464
Category: Medical
Page: 168
View: 4628
DOWNLOAD NOW »
Hätten Sie es gewusst? Multiple-Choice-Fragen für jeden Wissenstand! Bereiten Sie sich gezielt auf einen spezifischen Themenkomplex für Unterricht und Prüfung vor: Blut, Lymphe und Immunologie. In verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt, ermöglicht Ihnen dieses Buch eine Steigerung im Niveau des Lernstoffes. Das Spektrum reicht vom Basiswissen für Anfänger bis hin zu schwierigen Kniffelfragen für Spezialisten. Auch die mündliche Prüfung wird mit typischen Textfragen trainiert. Durch das kompakte Format ist dieses Buch ein idealer Begleiter für unterwegs.

Rational Choice und Familienpolitik


Author: Carola Felber
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638687295
Category:
Page: 64
View: 7731
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Allgemeines und Vergleiche, Note: 1, Humboldt-Universitat zu Berlin (Institut fur Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Familienplitik, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Diese Arbeit zeigt anhand der familienpolitisch relevanten Bereiche Fertilitat, Partnerschaft/Heirat sowie Scheidung inwieweit der Gesetzgeber Politik nicht entsprechend den Praferenzen der Individuen gestaltet, sondern agiert ohne das Rational-Choice Kalkul der Akteure zu berucksichtigen., Abstract: Die Familie der Gegenwart hat sich verglichen mit der Familie der Nachkriegszeit stark ausdifferenziert. Klassische Indikatoren dafur sind die abnehmende Heiratsneigung, das spatere Heiratsalter, der Ruckgang von Geburtenziffern, sowie die zunehmende Anzahl an Scheidungen und Erwerbsbeteiligung der Frauen (Hill, 2002: 50). Die Pluralisierung von Lebensformen hat Funktion und Bedeutung von Familie verandert. Das Familienmodell der Nachkriegszeit war stark auf die Versorgerehe mit dem mannlichen Ernahrer und der Frau, die fur Haushalt und Kindererziehung zustandig war, ausgerichtet. Gesellschaftliche und okonomische Zwange veranderten dieses Familienbild hin zu einer gleichberechtigteren Arbeitsteilung zwischen Mann und Frau, was sowohl die Erwerbsarbeit als auch die Kindererziehung angeht. Auf diesen Wandel der Familie hat sich Familienpolitik einstellen mussen. Die Arbeit zeigt, dass dies nur teilweise gelingt. Besonders das Thema Heirat und Ehegattensplitting unterstutzen noch immer das alte Modell der Versorgerehe, welches mit der Lebenswirklichkeit nur noch wenig gemein hat. Hauptsachliches Thema der Arbeit ist die Anwendung der Rational Choice- Theorie auf die familiaren Bereiche Fertilitat, Partnerschaft und Scheidung. Damit werden historische und gesellschaftliche Entwicklungen bestimmter familiarer Veranderungen aufgezeigt. Aus der Darstellung und der jeweils anschliessenden Uberpru

Rational Choice Theorie

Rationales Handeln unter der Maxime der Rationalität
Author: Martina Geyer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640409272
Category:
Page: 40
View: 3993
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 2,5, Johannes Gutenberg-Universitat Mainz (Institut fur Soziologie), Veranstaltung: Theorien der allgemeinen Soziologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie schon an der vielfaltigen Literatur zu erkennen ist, beschaftigen die Ansatze der Rational Chioce Theorie eine Vielzahl von Wissenschaftlern auf samtlichen Gebieten. Im Mittelpunkt dieses Ansatzes steht das soziale Handeln des Individuums, welches durch Modellierung der unterschiedlichsten Situationen erklart werden soll. Ein weit verbreitetes Modell, welches auf der Rational Chioce Theorie basiert, ist die Spieltheorie. Diese beschaftigt sich mit der Analyse von Handlungsstrategien unter bestimmten Gegebenheiten. Es gibt eine Vielzahl von Problemen die Spieltheoretisch gelost werden konnen, aber das wohl bekannteste ist das Gefangenendilemma. In der vorliegenden Arbeit wird zunachst der Begriff des zweckrationalen Handelns nach Max Weber bestimmt und im Anschluss werden die Eigenschaften und Merkmale des rationalen Akteurs dargestellt. Im Weiteren werden kurz die Grundrisse der Handlungstheorie angesprochen, die die Grundlage fur die Rational Chioce Theorie bilden. Anschliessend wird die Spieltheorie betrachtet und eine Version derer, das Gefangenendilemma. Es stellt sich die Frage, ob die Theorie des rationalen Handelns unter dem Gesichtspunkt der Rationalitat bemachtigt ist soziale Phanomene zu erklaren."

Handlungstheorie zwischen Kommunitarismus und Rational Choice


Author: Klaus Dieter Lambert
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640862023
Category:
Page: 264
View: 3054
DOWNLOAD NOW »
Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: cum laude, Universitat Mannheim (Fakultat fur Sozialwissenschaften), 220 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Es gibt in den Sozialwissenschaften traditionell zwei kontroverse Sichtweisen: eine ist individualistisch und wird in den letzten Jahren oft mit dem Namen "Rational Choice" belegt, die andere ist kollektivistisch und macht in jungerer Zeit unter der Bezeichnung "Kommunitarismus" von sich reden. Die beiden Traditionen unterscheiden sich u.a. in ihrem grundlegenden Menschenbild. Die Individualisten gehen von einem selbstandigen und willensstarken Menschen aus, der stets bestrebt ist, seinen Nutzen zu maximieren. Kollektivisten dagegen betonen die Abhangigkeit und Formbarkeit des Menschen und nehmen an, dass Personen in erster Linie konform zu sozialen Normen handeln. Hiermit ist auch der Kern einer von Kommunitaristen nur implizit vertretenen Handlungstheorie umrissen. Im Zentrum der vorl. Arbeit steht die umstrittene Frage, ob moralisches Handeln mit Hilfe eines nutzentheoretischen Vokabulars angemessen zu erfassen ist. Hierzu werden die Argumente von Robert Bellah, Amitai Etzioni, Alasdair MacIntyre, Charles Taylor, Michael Baurmann, Gary Becker, James Coleman, Hartmut Esser, Robert Frank, Viktor Vanberg u.a. vorgestellt und diskutiert, daneben auch sprachanalytische Uberlegungen von John Searle. Die in dieser Dissertation vorgeschlagene Losung einer handlungstheoretischen Konzeption von "Moral" lautet wie folgt: am methodologischen Individualismus wird zwar festgehalten, von der Pramisse eines strikt nutzen- und entscheidungstheoretischen Vokabulars jedoch abgegangen. Um die Personen uber langere Zeitraume pragenden und dabei ihre subjektiven Erwartungen und Bewertungen massgeblich modifizierenden Einflusse ihrer sozialen Umwelt theoretisch sinnvoll einarbeiten zu konnen, muss eine Handlungstheorie die Anwendung behavioristis"

Prävention im Spannungsfeld zwischen Rational-Choice-Theorie und Lebenslagenkonzeption

Leitbildanalyse der Prävention unter Berücksichtigung des Präventionsgesetz-Entwurfes
Author: Gabriele Klever-Deichert
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 9783825897802
Category:
Page: 221
View: 7176
DOWNLOAD NOW »


Rational Choice als Voraussetzung für Philip Pettits Theorie institutioneller Personen


Author: Johanna Sailer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640600088
Category:
Page: 32
View: 595
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,7, Technische Universitat Dresden, Veranstaltung: Soziale Ontologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Philip Pettit geht bei der Entwicklung seiner Theorie institutioneller Personen von rational handelnden Individuen aus, die sich immer darum bemuhen werden, ihre Handlungen moglichst konsistent auszufuhren. Seine Annahmen entnimmt der Philosoph der Rational Choice Theorie, die in Wirtschaft, Politik und Soziologie zur Anwendung kommt und vom Menschen als wirtschaftlich denkendes Individuum oder als 'homo oeconomicus' ausgeht. Der Mensch wurde seine Handlungswahl immer in Hinblick auf den Nutzen treffen und Kollektive wie Staaten waren nur durch das egoistische Verhalten der Mitglieder erklarbar. Pettit entwickelt ausgehend von dieser Theorie die Annahme, dass Kollektive einen eigenen Geist besitzen, der von dem seiner Mitglieder verschieden ist. Zwar behauptet Pettit nicht, dass Kollektive in bestimmten Fallen die gleichen Eigenschaften haben wie einzelne Individuen. Jedoch versucht er in seinem Essay Gruppen mit einem eigenen Geist"1 zu beweisen, dass bestimmte Kollektive unter gewissen Voraussetzungen dazu gezwungen sind, Vernunft zu kollektivieren. In diesem Fall seien Gruppen autonome Entitaten [...], die institutionelle Personen konstituieren."2 In meiner Seminarbeit werde ich zu zeigen versuchen, welche Voraussetzungen Philip Pettit fur das Vorhandensein institutioneller Personen nennt und seine Beweisfuhrung hinsichtlich der Annahmen aus der Rational Choice Theorie naher untersuchen. Ich mochte diskutieren, inwiefern diese Art der Beweisfuhrung tragbar ist, welche Alternativen moglich waren und ob die Theorie auch praktischen Wert besitzt."

Albert O. Hirschman und die Präferenzen im Rational Choice Modell


Author: Florian Reuther
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638213099
Category: Political Science
Page: 15
View: 4839
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Moderne Politische Theorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Albert O. Hirschman, 1915 in Berlin geboren, veröffentlichte zahlreiche Werke, in welche er seine Bedenken an den herkömmlichen Denkmodellen der Ökonomie äußerte. Erstaunlich ist dies vor allem, da Hirschman bis 1975 selbst Professor für Politische Ökonomie an der Harvard University war. Seine Kritik an den Denkmodellen der Ökonomie leitete er aus der Verknüpfung von individueller Erfahrung und allgemeinen politischen Fragestellungen ab. Trotz all seiner Bedenken hält Hirschman den Ökonomischen Ansatz für fruchtbar. In seinem Buch von 1984: `Engagement und Enttäuschung` untersucht Hirschman über die Fachgrenzen ökonomischer Modelle und Theorien hinaus die Motive individuellen und kollektiven Handelns und deren Veränderung. Indem er die Rolle der Enttäuschung beim Präferenzwandel untersucht, unternimmt Hirschman eine Reise in das bis dahin kaum bearbeitete Feld der sozioökonomischen Psychologie. Er zeigt auf, dass die Enttäuschung eine zentrale Rolle im Prozess des Präferenzwandels einnimmt. In der vorliegenden Hausarbeit soll untersucht werden, wie sich Hirschmans Modell des Präferenzwandels und das herkömmliche ökonomische Denkmodell zueinander verhalten. Dazu wird als Basis der Rational Choice Ansatz, unter der besonderen Berücksichtigung der Stellung der Präferenzen, dargestellt. Im Anschluss daran wird Hirschmans Modell des Präferenzwandels durch Enttäuschung rekonstruiert. Beide Modelle von Präferenzen werden nun miteinander verglichen, um vorhandene Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, beziehungsweise um aufzuzeigen an welchen Punkten Hirschmans Theorien weitreichender sind als die herkömmlichen ökonomischen Theorien. Zwar untersucht Hirschman in seinem Buch ebenfalls ausführlich den Wechsel zwischen privater und öffentlicher Handlungsebene des Engagements und dessen Motivationen, aber diese Thematik soll so weit wie möglich aus der Hausarbeit ausgeklammert werden, sodass der Schwerpunkt der Hausarbeit auf den Präferenzen liegen kann.

Charitable choice - religiöse Institutionalisierung im öffentlichen Raum

Religion und Sozialpolitik in den USA
Author: Alexander-Kenneth Nagel
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 9783825889555
Category: Church and state
Page: 197
View: 788
DOWNLOAD NOW »


Das ‚Paradox des Wählens’ in der Rational Choice-Theorie - Ist Wählen irrational?


Author: Malte Turski
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640176634
Category: Political Science
Page: 39
View: 1224
DOWNLOAD NOW »
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Politische Wissenschaft), 46 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Wirtschafts- und Politikwissenschaftler Anthony Downs hat in seinem Werk „Economic Theory of Democracy“ im Jahre 1957 (deutsche Erstausgabe 1968) zum ersten Mal ein umfassendes Modell zur Erklärung des Wähler- und Regierungsverhaltens auf Basis der Rational Choice-Theorie vorgelegt, das nach wie vor als grundlegend gilt. Ein zentrales Ergebnis seiner Arbeit ist die Behauptung, dass eine Beteiligung an politischen Wahlen bei einem Kosten-Nutzen-Kalkül des Wählers auch dann irrational sei, wenn der Wähler hinsichtlich des Wahlausgangs nicht indifferent sei. Downs behauptet, dass die Kosten des Wahlganges den Nutzen, den das Individuum aus der Wahlbeteiligung zieht, bei weitem übersteigen, da „der Stimmzettel des Einzelnen nur ein Tropfen in einem Ozean“ sei und keinen spürbaren Einfluss auf den Ausgang der Wahl habe. Dieser Befund deckt sich jedoch nicht mit der Realität, da die Wahlbeteiligung in westlichen Demokratien in aller Regel deutlich höher ist als Downs Theorie vermuten lässt. Diese Diskrepanz zwischen Theorie und Realität ist als ‚Paradox des Wählens’ bekannt geworden. Downs Ansatz und auch seine Schlussfolgerungen sind freilich nicht unwidersprochen geblieben. Diese Arbeit behandelt die Rolle des Wählers in Rational Choice-Modellen und setzt ihren Schwerpunkt auf das ‚Paradox des Wählens’. Mit der Arbeit soll die These belegt werden, dass enge Rational Choice-Modelle ungeeignet sind, die Wahlbeteiligung bei politischen Wahlen zu erklären.

Multiple-choice-Weil-Fragen-Trainer für die Heilpraktikerprüfung

gewusst wie? - Prüfung bestanden
Author: Arpana Tjard Holler
Publisher: Georg Thieme Verlag
ISBN: 9783877582084
Category:
Page: 150
View: 8506
DOWNLOAD NOW »


Rational Choice in der Politikwissenschaft

Grundlagen und Anwendungen
Author: Ulrich Druwe
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663011283
Category: Social Science
Page: 242
View: 4768
DOWNLOAD NOW »
Der vorliegende Band "Rational Choice-Theorie und Politikwissenschaft" ist u.a. das Resultat einer ersten Tagung des neugegriindeten Arbeitskreises Handlungs- und Entscheidungstheorie der "Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte" innerhalb der Deutschen Vereinigung für Politische Wissen schaft (DVPW). Der Arbeitskreis wurde im Sommer 1993 gegründet. Erste Treffen fanden bisher in Stuttgart-Hohenheim und in Bad Urach statt. Weitere Zusammenkünfte werden jeweils im Frühjahr eines Jahres abgehalten; ge nauere Informationen sind den Rundbriefen der DVPW zu entnehmen bzw. beim Sprecher des AK erhältlich. Wir beabsichtigen, wie der Name des Arbeitskreises nahelegt, Handlungs und Entscheidungstheorien -und dazu zählen alle theoretischen Bemühungen im Rahmen des methodologischen Individualismus, zu einem sozialwissen schaftlichen Forschungsprogramm im Sinne Lakatos' auszugestalten und spe ziell für die empirische politikwissenschaftliche Forschung nutzbar zu ma chen. Dazu ist es auch erforderlich, unsere Bemühungen einem breiten und möglichst interdisziplinären Kreis von Kollegen und Studierenden bekannt zu machen und sie zur Mitarbeit einzuladen. Ulrich Druwe Institut für Politikwissenschaft Universität Stuttgart Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 7 Einleitung Mit diesem Buch versuchen wir eine Einführung und einen Einblick in das vom methodologischen Individualismus beeinflußte Denken in der Politikwis senschaft und ihren angrenzenden Wissenschaften zu geben. Demnach sind soziale Tatbestände immer unter Bezugnahme auf das Verhalten von Indivi duen zu erklären, die sich, so das zugrundegelegte Modell des Menschen, nut zenoptimierend und in diesem Sinne rational verhalten. Dabei erhält die Idee des sozialen Tauschs in der Tradition der utilitaristischen Theorie, wie sie vor allem von Mandeville, Smith, Horne, Bentham, Ricardo und Mill entwickelt wurde, einen zentralen Stellenwert.

Der Beitrag der Spieltheorie und der Public-Choice-Theorie zur Erklärung der Entwicklung der internationalen Klimapolitik


Author: Christoph Mayr
Publisher: diplom.de
ISBN: 3836624737
Category: Nature
Page: 104
View: 6471
DOWNLOAD NOW »
Inhaltsangabe:Einleitung: Umweltpolitik globalisiert sich und internationaler Klimaschutz ist eine der größten globalen Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Die globale Umwelt wird jenseits ihrer Kapazität zur Selbsterneuerung genutzt und ist damit zur knappen Ressource geworden. Die befürchtete weltweite Klimaerwärmung durch die Nutzung der Erdatmosphäre als Deponie für Treibhausgase ist nur ein Beispiel. Globale Umweltmedien sind unteilbar. Eine Aneignung des physischen Besitzes oder dessen Verteidigung gegen Eingriffe anderer ist nicht möglich. Globale Umweltgüter sind dadurch gekennzeichnet, dass alle Völker an ihnen partizipieren und unter ihrer kollektiven Zerstörung leiden. Hierin besteht die Tragödie der Allmende : Die gemeinsame Umwelt wird gemeinsam geschädigt, weil die Gewinne ihrer Nutzung privat anfallen, während die Nutzungskosten von allen Ländern getragen werden müssen. Im Falle der Umweltverschmutzung gilt kein Ausschlussprinzip und so tritt in der internationalen Umweltpolitik das Phänomen des Trittbrettfahrer-Verhaltens auf: Ergreifen einige Staaten Maßnahmen zum Umweltschutz, profitieren alle davon. Trittbrettfahrer haben daher keinen Anreiz selbst Kosten für Maßnahmen zu übernehmen. In der Folge kommt ein wirksamer internationaler Umweltschutz erst gar nicht zustande. Umweltprobleme sind daher nur national lösbar. In den meisten Industrieländern konnten die drängendsten Umweltprobleme wie etwa Boden und Wasser auf meist nationaler Ebene gelöst werden, da so durch staatlichen Zwang umweltschädliches Handeln verboten werden kann. Ein solcher Zwang ist auf internationaler Ebene nicht durchsetzbar. Es gibt keine internationale Macht, die Umweltschutzmaßnahmen gegenüber den Staaten durchsetzen kann. Die Vereinten Nationen wären hier zwar als oberste Umweltschutzinstanz denkbar, aber ihnen fehlt die Legitimation. Globalen Umweltproblemen muss daher nicht mit Zwang, sondern mit Anreizen begegnet werden. Die Spieltheorie gibt Erklärungen, wie ein solches stabiles internationales Umweltschutzabkommen anreizverträglich ausgestaltet sein sollte. Die Public-Choice-Theorie erklärt das Zustandekommen der unterschiedlichen Positionen und den daraus resultierenden Konflikten in den Verhandlungen in der internationalen Umweltpolitik. In dieser Arbeit greife ich mit der Betrachtung der internationalen Klimapolitik ein konkretes globales Umweltproblem heraus und untersuche, welchen Beitrag die Spieltheorie und die [...]

Rational Choice und theoriegeleitete Evaluationsforschung

Am Beispiel der „Verhaltenswirksamkeit verkehrspolitischer Maßnahmen“
Author: Sebastian Bamberg,Harald Gumbl,Peter Schmidt
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663112292
Category: Social Science
Page: 268
View: 2920
DOWNLOAD NOW »
Ziel dieses Buches ist es zu zeigen, wie sich im Kontext empirischer Evaluationsforschung der Rational Choice-Ansatz als integratives, transdisziplinäres Rahmenkonzept zur Modellierung vermittelnder, kausaler Mechanismen nutzen läßt. Anhand einer längsschnittlichen Evaluationsstudie, bei der der Einfluß von zwei verkehrspolitischen Maßnahmen auf die PKW-Nutzung und die Nutzung anderer Verkehrsmittel untersucht wird, wird das Rational Choice-Konzept theoriegeleiteter Evaluationsforschung praktisch demonstriert.

The Psychology of Food Choice


Author: Richard Shepherd,Monique Raats
Publisher: CABI
ISBN: 184593086X
Category: Psychology
Page: 399
View: 742
DOWNLOAD NOW »
One of the central problems in nutrition is the difficulty of getting people to change their dietary behaviours so as to bring about an improvement in health. What is required is a clearer understanding of the motivations of consumers, barriers to changing diets and how we might have an impact upon dietary behaviour. This book brings together theory, research and applications from psychology and behavioural sciences applied to dietary behaviour. The authors are all international leaders in their respective fields and together give an overview of the current understanding of consumer food choice.