Das Bild der Stadt


Author: Kevin Lynch
Publisher: Birkhäuser
ISBN: 3035602166
Category: Architecture
Page: 215
View: 7147
DOWNLOAD NOW »
Wie orientieren wir uns in einer Stadt? Woher rühren unsere ganz fest umrissenen visuellen Vorstellungen? Um diese Fragen beantworten zu können, studierte Kevin Lynch die Erfahrungen von Menschen und zeigt damit, wie man das Bild der Stadt wieder lebendiger und einprägsamer machen könnte.

Das Bild der Stadt Rom im Frühmittelalter

Papststiftungen im Spiegel des Liber Pontificalis von Gregor dem Dritten bis zu Leo dem Dritten
Author: Franz Alto Bauer
Publisher: Reichert Verlag
ISBN: N.A
Category: History
Page: 252
View: 8129
DOWNLOAD NOW »
English summary: Franz Alto Bauer's book examines papal patronage from Gregory III (731 to 741) to Leo III (795 to 816), during the time in which Rome became the center of an independent papal state. This independence, the most decisive aspects of which are the increasing alienation from Byzantium, the alliance with the Franks, the changing role of the roman Saints and their relics, and the growth in pilgrimage, express themselves in new forms of architecture and imagery as well as in liturgical and ceremonial innovations. Similarly, the Liber Pontificalis evidences this change: as it becomes an instrument of papal historiography, it contributes to a better understanding of the various architectural and decorative donations in the city of Rome.German description: Das Bild der Stadt Rom im Fruhmittelalter grundete nicht nur auf dem sichtbaren Rom, den Kirchen, Palasten, Mosaiken und Malereien, welche die damaligen Bewohner und Besucher umgaben. Die Vorstellung von der Ewigen Stadt beruhte auch auf Texten, in denen der Reichtum an Bauten, Bildern und Prunkobjekten beschrieben wird. Eine solche Schriftquelle ist das "Papstbuch," der "Liber Pontificalis," eine Sammlung von Papstbiographien, die in dieser vorliegenden Studie auf ihr Verhaltnis zu den erhaltenen und uberlieferten Befunden hin untersucht werden. Hierbei geht es vor allem um die Absichten und Ziele, die mit den Stiftungen verbunden waren: Welche Deutung und Bedeutung misst ihnen der Liber Pontificalis bei, und wie wurden sie von den Menschen im Fruhmittelalter rezipiert? Den zeitlichen Rahmen bilden die Pontifikate von Gregor III. (731-741) bis Leo III. (795-816), jene Epoche also, in der sich mit Hilfe der Franken und gegen den Widerstand von Byzanz ein unabhangiger Papststaat etablierte und der Bischof von Rom mehr denn je zu einem weltlichen Machtfaktor wurde. Die entscheidenden Phasen und Aspekte dieser wachsenden Unabhangigkeit, die Loslosung von Byzanz, die Etablierung eines Schutzbundnisses mit den Franken, die gewandelte Rolle der romischen Heiligen und die wachsende Bedeutung des Pilgerwesens fur Rom, ausserten sich in neuartigen Bauten und Bildern, in liturgischen und zeremoniellen Innovationen. Zugleich aber wandelt sich auch der Liber Pontificalis selbst: Er wird mehr und mehr zu einem Instrument papstlicher Geschichtsschreibung und hilft uns gerade dadurch, die Bau- und Ausstattungsmassnahmen zu verstehen.

Das Bild der Stadt im Werk von Jakob und Wilhelm Scheiner

ein Beitrag zur Kunst- und Kulturgeschichte des Rhein- und Siegerlandes im 19. Jahrhundert
Author: Gabi Steinebach
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Urbanization
Page: 461
View: 6564
DOWNLOAD NOW »


Braunschweig, das Bild der Stadt in 900 Jahren: Braunschweigs Stadtbild


Author: Gerd Spies,Richard Moderhack,Franz-Josef Christiani
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Braunschweig (Germany) in art
Page: N.A
View: 2603
DOWNLOAD NOW »


Das Bild bedrängt das Wort

Rolf Dieter Brinkmanns visuelles Konzept am Beispiel der Abbildungen und Fotografien in "Rom, Blicke"
Author: Sebastian Göllner
Publisher: Tectum Wissenschaftsverlag
ISBN: 3828860168
Category: Photography
Page: 394
View: 9503
DOWNLOAD NOW »
548 Bilder auf 449 Seiten - Rolf Dieter Brinkmanns Brief-Tagebuch-Roman "Rom, Blicke" tendiert zur Bildenden Kunst, ist Fotografie in Theorie und Praxis, ein Text-Bild-Band, der Genregrenzen sprengt. Sebastian Göllner erweitert die literaturwissenschaftliche Perspektive auf Brinkmanns mediales Schaffen durch Impulse aus der Kunstwissenschaft, indem er Brinkmanns poetische Positionen als Diskurs über die wichtigsten Themenfelder der historischen Fototheorie interpretiert und seinen Bildkorpus tiefer analysiert: Aus der Fülle der Pin-Ups, Fotografien, Ansichtskarten und Pläne lässt sich ein multistrategisches visuelles Konzept herausarbeiten. Bedrängt das obszöne, betont hässliche oder banale Bildmaterial bei Brinkmann den wortsprachlichen Text oder verdrängt es ihn? Soll die grafische Abbildung die Sprache gar ablösen?

Das Bild der Frau in der Philosophie


Author: Ursula I. Meyer
Publisher: ein-FACH-verlag
ISBN: 3928089773
Category: Science
Page: 316
View: 2662
DOWNLOAD NOW »
Unter der Fragestellung "Was sagt denn die Philosophie eigentlich über die Frauen?" beleuchtet der Titel die ganze Geschichte frauenfeindlicher aber auch frauenfreundlicher Statements in der Philosophie. Es wird deutlich, dass es das Bild der Frau nicht gibt. In der Philosophiegeschichte wurden es eine ganze Reihe von Bildern entwickelt, die nach Epoche und Zeitgeist variieren.

Symbolische Dimension des Wohnens in der Stadt

Symbolik im Kontext von Wohnen und Stadtgestalt
Author: Monika Arlt
Publisher: epubli
ISBN: 3844258655
Category: Architecture
Page: N.A
View: 3225
DOWNLOAD NOW »
„Die symbolische Dimension der Stadt“ — was ist das? Dieses Buch versucht genau das zu erklären und ein Gefühl dafür zu schaffen, welchen Einfluss Symbole auf unseren Alltag, welche Bedeutung Sie für unser Wohlbefinden, das Befinden ganzer Bevölkerungsgruppen bis hin zu Nationen haben. Stadtplanung kann und sollte einem besseren Leben und Lebensgefühl dienen, indem Wohnverhältnisse geschaffen werden, die sich auf das menschliche Miteinander, auf das individuelle Befinden positiv auswirken. Inwieweit Symbole dabei eine Rolle spielen, ist den meisten Menschen nicht bewusst, insbesondere in Deutschland, wo die Symbolik durch den Symbolmissbrauch der Nazis im Dritten Reich geradezu tabuisiert ist. Das Verständnis und ein Gefühl für die Symbolik an sich, und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, werden anhand zahlreicher Beispiele aus Architektur, Kunst und Literatur vorgestellt, sodass auch der mit der Materie nicht vorbelastete Leser sich nach wenigen Seiten mit der Thematik vertraut fühlt. So können Fachleute und Laien gleichermaßen einen gemeinsamen Nenner für ein Thema finden, das vornehmlich in Architekturkreisen Erwähnung findet, aber letztlich uns alle angeht.

Das Bild der hohen Treflichkeiten und langen Verdienste Des ... Herrn Johann Christoph von Ochsenstein, der ... Stadt Frankfurt am Mayn ... Bürgermeisters, als Dieselbe den 15ten Junius dieses 1741ten Jahres zu der höchsten Würde eines Reichs- und Gerichts-Schultheissen ... erwehlet worden


Author: N.A
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: 8
View: 4699
DOWNLOAD NOW »


Das Bild der Kelten bis in augusteische Zeit

Studien zur Instrumentalisierung eines antiken Feindbildes bei griechischen und römischen Autoren
Author: Bernhard Kremer
Publisher: Franz Steiner Verlag
ISBN: 9783515065481
Category: History
Page: 362
View: 9472
DOWNLOAD NOW »
Die Kelten entwickelten sich von der Fruehzeit der r�mischen Republik an zu regelrechten Angstgegnern der aufstrebenden Weltmacht. In jahrhundertelangen, erbitterten K�mpfen entstand so ein ausgepr�gtes Feindbild vom keltischen Barbaren, welches in der griechischen und r�mischen Literatur breiten Niederschlag gefunden hat. Die vorliegende Studie zeichnet dieses Bild unter Beruecksichtigung aller einschl�gigen Autoren in all seinen Elementen und Facetten nach. Darueber hinaus wird jedoch auch die Frage nach der politischen Instrumentalisierung dieses Feindbildes gestellt. Es zeigt sich, da� r�mische Politiker wie etwa Cicero und Caesar, aber auch viele andere, in den verschiedensten Situationen das Bild vom feindlichen Kelten in der innenpolitischen Auseinandersetzung fuer ihre Zwecke nutzbar machten. Allerdings belegt das Beispiel Strabons, da� es unter den Bedingungen r�mischer Herrschaft in Gallien durchaus zu neuen, positiveren Ans�tzen in der Einsch�tzung der Kelten kommen konnte. "Insgesamt kann man die Arbeit, die K. geleistet hat, nur als hochwillkommen begrue�en, sein Buch wird in Hinkunft fuer alle, die sich mit dem antiken Keltentum besch�ftigen, ein wichtiges und nuetzliches Instrument abgeben. Es erweitert den Zugang zu einigen der wichtigsten einschl�gigen Quellenautoren und f�rdert unser Verst�ndnis der antiken Keltenliteratur." Tyche.

Paris unter dem Zweiten Kaiserreich

das Bild der Stadt in Presse, Guidenliteratur und populärer Graphik
Author: Margret Kampmeyer-Käding
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Paris (France)
Page: 288
View: 3944
DOWNLOAD NOW »