Das egoistische Gen

Mit einem Vorwort von Wolfgang Wickler
Author: Richard Dawkins
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642553915
Category: Science
Page: 489
View: 6146
DOWNLOAD NOW »
p”Ein auch heute noch bedeutsamer Klassiker“ Daily Express Sind wir Marionetten unserer Gene? Nach Richard Dawkins ́ vor über 30 Jahren entworfener und heute noch immer provozierender These steuern und dirigieren unsere von Generation zu Generation weitergegebenen Gene uns, um sich selbst zu erhalten. Alle biologischen Organismen dienen somit vor allem dem Überleben und der Unsterblichkeit der Erbanlagen und sind letztlich nur die "Einweg-Behälter" der "egoistischen" Gene. Sind wir Menschen also unserem Gen-Schicksal hilflos ausgeliefert? Dawkins bestreitet dies und macht uns Hoffnung: Seiner Meinung nach sind wir nämlich die einzige Spezies mit der Chance, gegen ihr genetisches Schicksal anzukämpfen.

Soziobiologie - Das egoistische Gen


Author: Kerstin Meyer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638609863
Category: Education
Page: 20
View: 5731
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Wissenschaft, Theorie, Anthropologie, Universität Lüneburg, Veranstaltung: Leistungsnachweis für Anthropologie I und II, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beinhaltet eine Auseinandersetzung mit einem Teilgebiet der biologischen Anthropologie: der Soziobiologie. Die Soziobiologie ist eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung des Sozialverhaltens aller Formen von sozialen Lebensformen einschließlich des Menschen beschäftigt. Die Übertragung auf den Menschen hat für viel Aufruhr und Kritik sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Fachwelt gesorgt. Die Annahme der Soziobiologie besteht darin, dass tierisches und menschliches Sozialverhalten im Laufe der Evolution durch die Genstruktur determiniert sind. In ihrer historischen Entwicklung ist sie als Konsequenz aus der Darwinistischen Evolutionstheorie anzusehen. Sie bereichert Darwins Theorie, indem sie Erklärungen für einige Phänomene des Sozialverhaltens von Lebewesen bietet, die vorher nicht beantwortet werden konnten („Wörterbuch Psychologie“, URL: http://beat.doebe.li/bibliothek/w00126.html [Stand: 26.02.2006]. So bietet die Soziobiologie Erklärungen für altruistisches Verhalten von Tieren, deren Verhalten auf den ersten Blick für das Individuum keinen Sinn zu haben scheint. Oder für den Infantizid, beispielsweise bei Löwen, der nach der bis dahin geltenden Theorie der Artenselektion nicht für die Arterhaltung dienlich scheint. Ebenso ist die Soziobiologie als eine neue Form der Verhaltensforschung anzusehen. Während die klassische Verhaltensforschung den Grundantrieb der Fortpflanzung in der Erhaltung der Art sieht, thematisiert die Soziobiologie die „reproduktive Eignung des Individuums“ (Wuketits, 2002 S. 30). Das Individual-und das Sozialverhalten wird nicht unter dem Aspekt des Artvorteils gedeutet, sondern aus der Perspektive der Sicherung der Fortpflanzung der eigenen Gene. Dabei stehen die Strategien zur Erreichung dieses Ziels innerhalb eines sozialen Verbandes im Interessenfeld der Soziobiologen. Diese neue Sichtweise auf das Sozialverhalten von sozial organisierten Lebewesen führte in der Verhaltens-forschung zu einem Paradigmenwechsel (Ebd., S. 30). Um das tierische Sozialverhalten und die Zusammensetzung tierischer Sozietäten zu verstehen, trafen sich im Jahr 1948 Verhaltensforscher in New York und begannen für die Lösung ihres Problems Verbindungen aufzustellen zu Erkenntnissen der Tierwelt aus Sicht der Ökologie, Physiologie, Soziologie und der speziell in Amerika verbreiteten vergleichenden Psychologie, die Leistungen niederer und höherer Tiere vergleichend untersucht. [...]

Der Dawkins-Diskurs in Theologie, Philosophie und Naturwissenschaften


Author: Katharina Peetz
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647570265
Category: Religion
Page: 335
View: 4713
DOWNLOAD NOW »
Der Biologe Richard Dawkins, Autor des Bestsellers Der Gotteswahn, ist einer der populärsten Religionskritiker der Gegenwart. Gott existiert nach Dawkins „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ nicht. Mit seinen religionskritischen Argumenten fordert Dawkins die Theologie heraus, über die prinzipielle Wahrheitsfähigkeit der Aussage von Gott als Schöpfer und die genuine Aufgabe einer rationalen Verantwortung des Glaubens nachzudenken. Katharina Peetz führt mit dem Dawkins-Diskurs mitten hinein in die Kontroversen um Theologie und Naturwissenschaften und macht deutlich, dass von einem Dialog mehr profitiert werden kann als von Konfrontation oder Abgrenzung.

Verbindende Moral

theologische Ethik und kulturenvergleichende Humanethologie
Author: Johannes Brantl
Publisher: Saint-Paul
ISBN: 9783727813658
Category: Christian ethics
Page: 277
View: 2391
DOWNLOAD NOW »


Soziobiologische Grundlagen des Rassismus


Author: Tobias Budke
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638677079
Category:
Page: 88
View: 8112
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Politische Soziologie, Majoritaten, Minoritaten, Note: sehr gut (1,0), Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (Institut fur Soziologie), Veranstaltung: Rassismus aus soziologischer Sicht, 37 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit befasst sich mit den Mechanismen der menschlichen Wahrnehmung und des menschlichen Sozialverhaltens, die zu rassistischer Wahrnehmung fuhren und die zum Teil biologisch verankert sind, weil sie in fruherer Zeit einen evolutionaren Vorteil bedeutet haben (Evolutionspsychologie). Des weiteren wird eine Kritik an den herkommlichen Anti-Rassismus-Strategien geleistet, die haufig von einem falschen Menschenbild ausgehen., Abstract: Rassismus ist ein gesellschaftliches Phanomen, das meist unter Zuhilfenahme soziologisch-konstruktivistischer oder psychoanalytisch-pathologisierender Ansatze beschrieben und erklart wird. Im Gegensatz dazu stellt sich diese Arbeit auf den Standpunkt, das Rassismus weder erlernt werden muss noch eine Fehlfunktion" darstellt, sondern ganz im Gegenteil Teil unseres durch die Evolution bestimmten psychologischen Erbes ist. Dabei stellt der R. nur eine Untergruppe des wesentlich umfassenderen Komplexes Fremdenfeindlichkeit" dar, der je nach historischer oder gesellschaftlicher Situation ganz unterschiedliche Auspragungen erfahren kann. Grundlage der Diskussion sind die Erkenntnisse, die im Rahmen der Soziobiologie bzw. Evolutionaren Psychologie gewonnen wurden und die deutlich werden lassen, dass die typischen" Strategien zur Bekampfung des Rassismus meist verfehlt sind, weil sie von ganz falschen Voraussetzungen bezuglich der menschlichen Natur ausgehen. In diesem Modell konnen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit genausowenig komplett aus dem Katalog der menschlichen Verhaltensweisen entfernt werden wie Gewalt und Diebstahl, die ebenfalls rationale bedingte Verhaltensstrategien darstellen konnen. Insbesondere in der

Dawkins Memtheorie

Rezeption der Memtheorie von Michael Pye und Maurice Bloch im Vergleich
Author: Lydia Einenkel
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656489564
Category: Social Science
Page: 22
View: 1111
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,3, Universität Bayreuth (Kulturwissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Religionswissenschaft I), Veranstaltung: Einführung in die kulturwissenschaftliche Religionsforschung II, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit stellt eine kritische Auseinandersetzung mit Darwins Memtheorie dar und beleuchtet in mittels einer komparativen Analyse die Rezeption der Memtheorie bei Pye und Bloch und somit exemplarisch in der Religionswissenschaft sowie Anthropologie. Hintergrund ist die Problematik einer einheitlichen Kulturdefinition. Abhängig vom jeweiligen Fach, wie beispielsweise Kulturwissenschaft, Anthropologie oder Sozialwissenschaft, sind verschiedene Schwerpunkte und Verständnisse des Themas vorzufinden. Die Memtheorie ist dabei ein Ansatz zur Definition und Erklärung von Kultur. Diese ist aus evolutionsbiologischem, d.h. naturwissenschaftlichem Hintergrund entstanden. Um andere Sichtweisen mit einzubeziehen, wird auf die Rezeption innerhalb der Religionswissenschaft sowie der Anthropologie eingegangen. Dazu wird zunächst die Originaltheorie von Dawkins vorgestellt, dann deren Aufnahme bei Michael Pye und Maurice Bloch, um schlussendlich die beiden letztgenannten miteinander zu vergleichen.

Egoistische Gene und egoistische Meme - Richard Dakwins


Author: Julian Behnen
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640183363
Category:
Page: 32
View: 6345
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 2,0, Universitat Osnabruck, Veranstaltung: Theoretische Philosophie: Ich, Selbst und Seele, 1 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Douglas R. Hofstadter und Daniel C. Dennett haben in ihrem Buch Einsicht ins Ich - Fantasien und Reflexionen uber Selbst und Seele" (1981) ausgewahlte Texte verschiedener Autoren zusammengestellt und kommentiert. In ihrer Vielfalt drehen sich doch alle Texte im weiteren Sinne um die Frage, wer oder was das Ich sei, das denkt, wenn es ich denkt? Der britische Zoologe und Biologe Richard Dawkins tragt zu diesem Sammelwerk Auszuge seines Bestsellers The Selfish Gene" (1976) bei. In diesem geht er der Theorie nach, Gene seien Replikatoren, die den Korper von Tieren und Pflanzen, und somit auch den menschlichen Korper, als Vehikel benutzen. Ihre Maxime sei lediglich das Uberleben und Verbreiten ihrer Art. Hierbei findet auch die von Darwin entliehene Theorie des Uberlebens des bestangepassten seine Verwendung und hilft einen - auf den ersten Blick gewohnungsbedurftigen - Gedankengang verstandlich darzustellen. Doch gegen Kritik ist auch der bekennende Atheist Dawkins nicht gefeit. Nicht nur der Sprung vom egoistischen Gen" zum egoistischen Mem," welches laut Dawkins die Verbreitung kultureller Guter analog zum Gen betreiben soll, trifft auf Widerspruch. Auch die Tatsache, dass seine Erkenntnisse somit den Menschen zu einem biologisch determinierten Behaltnis machen stosst oft auf Einwande. Dies ist ein viel diskutierter Ansatz der Soziobiologie, welche davon ausgeht, dass alles tierische und auch menschliche Verhalten von Naturgesetzen und Mechanismen der Evolution hervorgebracht wurde und wird. Im folgenden mochte ich Dawkins Auszug zusammenfassend wiedergeben und diesen anschliessend im Stil von Hofstadter und Dennett reflektieren."

50 Schlüsselideen Genetik


Author: Marc Henderson
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3827423813
Category: Science
Page: 208
View: 3030
DOWNLOAD NOW »
Eine Entdeckungsreise durch Gene, Genome und Verwandtschaften Ist unsere Persönlichkeit ererbt oder geschaffen? Was verrät die Erbsubstanz DNA über die Geschichte des Menschen? Welche Bedeutung hat das Klonschaf Dolly? Und werden wir schon bald Designerbabys nach Wunsch bestellen? In 50 klaren und unterhaltsamen Essays destilliert Mark Henderson, Wissenschaftsredakteur der Times, die zentralen Konzepte der noch jungen Wissenschaft Genetik heraus. Indem er den Bogen von Darwins Theorie der Evolution und Mendels Kreuzungsexperimenten bis zu den jüngsten, oft kontroversen, wissenschaftlichen Fortschritten dieser Disziplin schlägt, zeigt er auf, wie sehr die Kenntnis der genetischen Maschinerie unser Verständnis vom Leben auf der Erde verändert hat. Voller Beispiele aus dem Alltag, erhellender Zitate und anschaulicher grafischer Darstellungen entfaltet 50 Schlüsselideen Genetik ein breites Panorama. Das Buch vermittelt ein Bild von der Entstehung und Entwicklung des Lebens, indem es zunächst die Geheimnisse der Chromosomen und der DNA wie auch des menschlichen Genoms aufdeckt erläutert, wie durch die Wechselwirkung von Erbe und Umwelt unsere Persönlichkeit geformt wird offenbart, wie die Genetik uns beim Kampf gegen Krebs, AIDS, Malaria und resistente Keime helfen kann erkundet die weitreichenden ethischen Fragen um so kontroverse Themen wie Stammzellforschung, Klonen und die Möglichkeit künstlichen Lebens erhellt die jüngsten Erkenntnisse zu DNA-Schrott, Evo Devo und Epigenetik und wagt einen Blick in die Zukunft der menschlichen Rasse Leicht verständlich, informativ und absolut faszinierend, liefert das Buch nicht nur einen aktuellen Überblick über diesen bedeutsamen Wissenschaftszweig, sondern lässt auch erkennen, was jeden von uns so einzigartig macht. Die Evolutionstheorie Die Vererbungsgesetze Gene und Chromosomen Die Genetik der Evolution Mutationen Sex Gene, Proteine und DNA Die Doppelhelix Entschlüsselung des genetischen Codes Genmanipulation Das Lesen des Genoms Das menschliche Genom Lektionen des Genoms Genetischer Determinismus Egoistische Gene Das unbeschriebene Blatt Erbe und Umwelt Erbkrankheiten Die Jagd nach den Genen Krebs Superkeime Verhaltensgenetik Intelligenz Rasse Genetische Urgeschichte Genetische Stammbaumforschung Geschlechtsspezifische Gene Das Ende der Männer? Der Kampf der Geschlechter Homosexualität Genetische Fingerabdrücke Transgene Pflanzen Transgene Tiere Evo Devo Stammzellen Klonen Menschen klonen Gentherapie Gentests Maßgeschneiderte Medikamente Designerbabys Schöne neue Welten Gene und Versicherungen Patentierung von Genen Junk-DNA Kopienzahlvarianten Epigenetik Die RNA-Revolution Künstliches Leben Die Illusion der Normalität

Wissenschaftssprache und Sprachkritik

Untersuchungen zu Geschichte und Gegenwart
Author: Uwe Pörksen
Publisher: Gunter Narr Verlag
ISBN: 9783823345312
Category: German language
Page: 367
View: 5430
DOWNLOAD NOW »


Evolutionstheorie und Schöpfungsglaube

neue Perspektiven der Debatte
Author: Hubert Philipp Weber,Rudolf Langthaler
Publisher: V&R unipress GmbH
ISBN: 3847101404
Category: Religion
Page: 428
View: 788
DOWNLOAD NOW »
English summary: After the Darwin-Jubilee in 2009, well known experts of various disciplines of science, philosophy and theology should evaluate the situation of the discussion between evolution theory and the belief in creation. Charles Darwin's theory and its continuation in modern evolutionary biology got in a constructive discussion with philosophy, theory of science and theology. This process should avoid any ideological hangovers, get over barriers, offer new perspectives of dialogue also on pending questions. This volume collects edited contributions to this interdisciplinary discourse, that took place at the University of Vienna in February 2010.German description: Darwins Theorie und ihre Weiterbildungen in der modernen Evolutionsbiologie ins Gesprach zu bringen mit Fragen der Philosophie, der Wissenschaftstheorie und der Theologie - das ist das Ziel dieses Bandes. Weltanschauliche Altlasten und Barrieren werden uberwunden und neue Perspektiven der Debatte - aber auch nach wie vor offene Sachfragen - sondiert. Der Band ist in vier Bereiche gegliedert: Grundlagen und Methoden der Evolutionstheorie, Evolutionstheorie im Dialog der verschiedenen Disziplinen, zukunftsgerichtete Versuche, Evolution weiterzudenken, sowie Evolutionstheorie und Anthropologie. Der Band umfasst die uberarbeiteten Beitrage dieser interdisziplinaren Gesprache, die im Februar 2010 an der Universitat Wien gefuhrt wurden.

Darwins langer Arm - Evolutionstheorie heute


Author: Heinz-Ulrich Reyer,Paul Schmid-Hempel
Publisher: vdf Hochschulverlag AG
ISBN: 3728132845
Category: Evolution (Biology)
Page: 286
View: 4718
DOWNLOAD NOW »


Das Rätsel Mensch

Antworten der Soziologie
Author: Gerhard Schmied
Publisher: Barbara Budrich
ISBN: 3866490755
Category: Anthropology
Page: 253
View: 9573
DOWNLOAD NOW »


Altruismus oder Egoismus?

Soziales Verhalten als genetisch bedingter Überlebensvorteil
Author: Paul Ramm
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640685091
Category: Business & Economics
Page: 18
View: 8066
DOWNLOAD NOW »
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Unternehmensethik, Wirtschaftsethik, Note: 1,0, Universität Kassel, Veranstaltung: Grundlagen der Wirtschaftsethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Für uns Menschen ist das Helfen und Unterstützen eines Artgenossen eine Selbstverständlichkeit, wenn nicht gar ein Muss. So wird jeder von uns definitiv behaupten, er würde in einen reißenden Strom springen um einen Menschen zu retten, und sei es auch kein Nahestehender. Nun bleibt zu hinterfragen, warum man denn sein Leben für das eines anderen aufs Spiel setzt. Stellt denn der Mensch eine Ausnahme in der Natur dar? So schrieb Goethe einst folgende Worte: „Edel sei der Mensch, hilfreich und gut! Denn das alleine unterscheidet ihn von allen Wesen, die wir kennen“. Es scheint, als vermöge eben nur unsere Spezies uneigennütziges Verhalten an den Tag zu legen. Jedoch drängt sich die Frage auf, ob das kooperative Verhalten lediglich das Mittel zum Zweck ist oder ob es tatsächlich so etwas wie einen „echten“ Altruismus gibt. Genau an dieser Fragestellung setzt die interdisziplinäre Wissenschaft Soziobiologie an. So gerne der Mensch auch an ein selbstloses Handeln unter Artgenossen glauben mag, um das von ihm selbst geschaffene Menschenbild aufrecht erhalten zu können, letztendlich wird ein „Draufzahler“ und ein „Nutznießer“ niemals ewig in dieser Rolle verharren können. Denn die biologische Evolution ist unberechenbar und kennt kein Gut oder Böse. Ausschlaggebend ist alleine die Eignung der Gene, und das Individuum ist dazu geschaffen, um die erfolgreichste Strategie umzusetzen, die den Fortbestand ebendieser garantiert. Die natürliche Auslese, wie sie von Charles Darwin begründet wurde, tut ihr übriges. Denn mittel- bis langfristig löscht sie jede Strategie aus, die sich nicht rechnet. Aus dem Ansatz der Soziobiologie wird ersichtlich, dass jede Verhaltensweise, selbst die kooperative bzw. altruistische, in der Gesamtbilanz Vorteile für den Fortbestand der eigenen Gene bringen muss, anderweitige würde diese Strategie einfach nicht mehr existieren. In dieser Ausarbeitung wird zuerst auf die Entwicklung der noch vergleichsweise recht jungen Disziplin Soziobiologie eingegangen. Dabei werden die Grundannahmen durchleuchtet und darauf folgend der Egoismus der Gene vorgestellt. Anschließend wird auf kooperative Verhaltensweisen eingegangen. Unter diesem Punkt wird die Frage geklärt, ob es den so genannten „echten“ Altruismus gibt, oder dieser lediglich als „Wolf im Schafspelz“ zu interpretieren ist.

Soziobiologie und Moraltheologie

Kritik der ethischen Folgerungen moderner Biologie
Author: Andreas Knapp
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Bioethics
Page: 455
View: 2507
DOWNLOAD NOW »


Was ist der Mensch?


Author: Detlev Ganten,Volker Gerhardt,Jan-Christoph Heilinger,Julian Nida-Rümelin
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110209713
Category: Philosophy
Page: 304
View: 3241
DOWNLOAD NOW »
The question of the nature of man has occupied human beings everywhere and in every period including the present. The scientists, politicians, theologians, journalists, and writers assembled here give their personal responses to the question in fifty incisive contributions representing different cultural traditions. What is to be expected? Clearly not a conclusive answer to the question but rather a dazzling spectrum of contemporary positions regarding human self-understanding both critical and constructive, pointed and profound.

Ansätze für eine allgemeine biologische Evolutionstheorie


Author: Dagleif Lober
Publisher: Tectum Verlag DE
ISBN: 9783896081230
Category:
Page: 614
View: 9414
DOWNLOAD NOW »


Altruismus und Moral


Author: Heinz Harbach
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322887456
Category: Social Science
Page: 477
View: 7464
DOWNLOAD NOW »


Wie das Denken erwachte

die Evolution des menschlichen Geistes
Author: Andreas Jahn
Publisher: Schattauer Verlag
ISBN: 3794528697
Category:
Page: 146
View: 2866
DOWNLOAD NOW »


Seelsorge in der Schule

Evolution oder Kreation
Author: N.A
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3643500068
Category: Österreich - Schulpastoral - Evangelische Religionspädagogik - Aufsatzsammlung
Page: 226
View: 3996
DOWNLOAD NOW »