Militärische Erinnerungskulturen vom 14. bis zum 19. Jahrhundert

Träger - Medien - Deutungskonkurrenzen
Author: Horst Carl,Ute Planert
Publisher: V&R unipress GmbH
ISBN: 3899719956
Category: History
Page: 383
View: 9555
DOWNLOAD NOW »
Remembrance of a common history creates a sense of community, provides social groups with a collective identity, enabling them to distinguish themselves from others. The fact that war memories have a particular propensity to create a sense of identity is testified not only by historical constructions of nation states in which military events play a prominent role. Within the military itself - which in early modernity evolved into a discrete social formation - the association between collective identity and its own particular commemorative culture is also very powerful. Creating meaning thus is invariably a way of legitimizing future claims through the interpretation of the past. The concept of military cultures of commemoration links military historical and cultural historical questions. It opens up a broad field of research that enquires not only into the bearers and objects of the respective commemorative cultures, but also the media that communicated these interpretations, thus embracing evidence found in the visual arts and literature as well as ritual practices and cultural stereotypes. The contributions in this anthology range from late medieval commemorations of battles to the Napoleonic Wars - which mark a turning point in German and European commemorative cultures, to aristocratic, civic and Swiss Confederate commemorations, the creation of Prussian regimental traditions, and war memories of combatants in the Napoleonic Wars.

Kollektives Gedächtnis und Erinnerungskulturen

Eine Einführung
Author: Astrid Erll
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3476051900
Category: Social Science
Page: 243
View: 5544
DOWNLOAD NOW »
Gedächtnis und Erinnerung als interdisziplinäres Forschungsfeld. Welche Forschungstraditionen und Konzepte gibt es? Wie unterscheidet sich der Gedächtnisbegriff in einzelnen Disziplinen? Wie lässt sich die Gedächtnis bildende Wirkung von Literatur und Medien analysieren? Wie kann der Beitrag literarischer Texte zur Erinnerungskultur beschrieben werden? Der Band bündelt die vielfältigen Ansätze und Methoden. Neue Themen der 2. Auflage sind z. B. Gedächtnismedienforschung und transkulturelle Erinnerung in Zeiten der Globalisierung.

Erinnerungskultur: Eine pädagogische und bildungspolitische Herausforderung


Author: Meike Sophia Baader,Tatjana Freytag
Publisher: N.A
ISBN: 9783412221836
Category: Collective memory
Page: 232
View: 4488
DOWNLOAD NOW »
Wie kann Gedenken mit zunehmendem Abstand zum historischen Ereignis praktiziert werden? Welche Formen kann Erinnerung annehmen, die immer weniger auf Zeitzeugenschaft setzten kann? Welchen Herausforderungen ist Erinnerungskultur in einer Einwanderungsgesellschaft mit heterogenen Erinnerungskulturen ausgesetzt? Diese Fragen werden im vorliegenden Band von internationalen Expertinnen und Experten reflektiert. Dabei werden Aspekte des Generationenverhältnisses, der familialen Tradierungen, der Erinnerung im Kontext von Migrationsgesellschaft, der genderreflektierten Gedenkstättenpädagogik, der Shoah im Spielfilm sowie der Instrumentalisierung der Erinnerung in den Blick genommen. Der Band setzt Impulse, um über die pädagogischen und bildungspolitischen Dimensionen des Themas nachzudenken. (Quelle: www.buchhandel.de).

Wandelbare Traditionen - tradierter Wandel

zünftische Erinnerungskulturen in der Frühen Neuzeit
Author: Patrick Schmidt
Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar
ISBN: 9783412203023
Category: Collective memory
Page: 486
View: 1761
DOWNLOAD NOW »


Kulturerinnerungen - Erinnerungskulturen

Mozart, Heine, Benn: Musik, Literatur, Denkmäler
Author: Wilfried Kürschner
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3643116276
Category: German literature
Page: 241
View: 6505
DOWNLOAD NOW »


Die Renaissance der Nationalpatrone

Erinnerungskulturen in Ostmitteleuropa im 20./21. Jahrhundert
Author: Stefan Samerski,Krista Zach
Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar
ISBN: 9783412200046
Category: Christian patron saints
Page: 221
View: 8811
DOWNLOAD NOW »


Adelige und bürgerliche Erinnerungskulturen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit


Author: Werner Rösener
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 9783525354278
Category: Aristocracy (Social class)
Page: 228
View: 7753
DOWNLOAD NOW »


Kollektives Gedächtnis und Erinnerungskulturen

Eine Einführung
Author: Astris Erll
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3476050076
Category: Social Science
Page: 207
View: 9116
DOWNLOAD NOW »
Das Thema "Erinnerung" prägt heute mehr denn je Politik und Gesellschaft. Die Debatten um das Berliner Holocaust-Mahnmal oder zur europäischen Identität beweisen es. Ziel des konkurrenzlosen Fachbuchs ist es, die interdisziplinäre und internationale Erinnerungs- und Gedächtnisforschung sowie hilfreiche Analysekategorien darzustellen. Fragen, wie z. B. welche Forschungstraditionen und Konzepte beherrschen die Diskussion, wie unterscheidet sich der Gedächtnisbegriff in den Einzeldisziplinen, auf welche Weise kann die gedächtnisbildende Wirkung der Literatur und der Medien beschrieben und analysiert werden, werden ausführlich beantwortet.

Militärische Erinnerungskulturen in Preußen im 18. Jahrhundert

Akteure – Medien – Dynamiken
Author: Frank Zielsdorf
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3847004964
Category: History
Page: 305
View: 2275
DOWNLOAD NOW »
Dieser Band untersucht Formen und Entstehung militärischer Erinnerungskulturen als Facetten der Entwicklung militärischer Identität und damit zunehmender Professionalisierung in Preußen im 18. Jahrhundert. Im Fokus steht das Erinnern der altpreußischen Regimenter. Ebenso wird das Erinnern an militärische Ereignisse, Personen und Gruppen durch andere Akteure wie dem Monarchen, adligen Familien und Vertretern der Öffentlichkeit berücksichtigt. So kann das Geflecht militärischer Erinnerungskulturen im Spiegel von Medien, Inhalten und dynamischem Wandel entschlüsselt werden, das sich durch komplexe Wechselbeziehungen zwischen den unterschiedlichen Akteuren entwickelte und von Koexistenz und Konkurrenz, von Beeinflussung und Adaption, von Verdrängung und Dominanz geprägt war.

Die Erinnerungskulturen des jüdischen Exils in Shanghai (1933-1950)

Plurimedialität und Transkulturalität
Author: Wei Zhuang
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3643129106
Category: Arts
Page: 275
View: 873
DOWNLOAD NOW »
Das judische Exil in Shanghai (1933 - 1950) ist in den letzten Jahren verstarkt Thema von Erinnerungstexten unterschiedlicher Mediengattungen. AM Beispiel dieses Gegenstandsbereichs zeigt diese medienkulturwissenschaftliche Studie durch eine Verknupfung von Gedachtnistheorien, postkolonialen Theorien, Kulturgeschichte und Imagologie, dass und wie Historiografie, Literatur und Bildmedien aus unterschiedlichen soziokulturellen Kontexten an die Vergangenheit erinnern. DAbei wird analysiert, wie die Gedachtnismedien in der Dynamik der Plurimedialitat und Transkulturalitat verschiedene Erinnerungskulturen gestalten und entwickeln.

Gedenkstätten und Erinnerungskulturen in Schleswig-Holstein

Geschichte, Gegenwart und Zukunft
Author: Katja Köhr,Hauke Petersen,Karl Heinrich Pohl
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 3865962807
Category: Holocaust memorials
Page: 200
View: 4526
DOWNLOAD NOW »


Die Jagd der Eliten in den Erinnerungskulturen von der Antike bis in die frühe Neuzeit


Author: Wolfram Martini
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 9783525354223
Category: History
Page: 220
View: 8169
DOWNLOAD NOW »
Die Jagd spielt in unserer Zeit eine eher untergeordnete Rolle; heutige Eliten vermeiden es, sich in den Medien als Jäger präsentieren zu lassen, weite Kreise der Gesellschaft halten das Töten von Tieren nur in seltenen Fällen für rechtfertigbar. In früheren Zeiten war die Jagd gänzlich anders bewertet. Sie diente schon in den frühen Hochkulturen als Symbol und Mittel herrschaftlicher Gewalt; im Spätmittelalter entwickelte sie sich zum kunstvoll ausgelebten Privileg der Eliten, diente der gesellschaftlichen Abgrenzung und Normensetzung.Die Veränderungen und Kontinuitäten des kulturellen Phänomens der Jagd, ihrer Wahrnehmung und gesellschaftlichen Bewertung sind Gegenstand der Beiträge dieses Bandes. Bei der Frage nach dem Warum von Veränderung gehen die Autoren von der Beobachtung aus, dass Veränderung in hohem Maße durch Erinnern und Vergessen geprägt ist. Die Jagd wird so nicht nur im Hinblick auf ihre Formen und Funktionen in unterschiedlichen Epochen und Kulturen untersucht, sondern auch in Hinblick auf ihre Rolle in der Erinnerung und dem kulturellen Gedächtnis von Individuum und Gesellschaft.

Im Herzen Europas

nationale Identitäten und Erinnerungskulturen
Author: Detlef Altenburg,Lothar Ehrlich,Jürgen John (Dr. phil.)
Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar
ISBN: 9783412200947
Category: Europe, Central
Page: 365
View: 4819
DOWNLOAD NOW »


Erinnerungskulturen im Cyberspace

eine Bestandsaufnahme österreichischer Websites zu Nationalsozialismus und Holocaust
Author: Wolfram Dornik
Publisher: N.A
ISBN: 9783896264794
Category: Holocaust, Jewish (1939-1945)
Page: 284
View: 4575
DOWNLOAD NOW »


Erinnerungskulturen

Deutschland, Italien und Japan seit 1945
Author: Susanne Brandt
Publisher: N.A
ISBN: 9783596152193
Category: Allemagne - Historiographie
Page: 368
View: 890
DOWNLOAD NOW »


Gedächtnisräume

Geschichtsbilder und Erinnerungskulturen in Norddeutschland
Author: Janina Fuge,Rainer Hering,Harald Schmid
Publisher: V&R unipress GmbH
ISBN: 3847102435
Category: History
Page: 469
View: 8670
DOWNLOAD NOW »
Die Hanse, das Hamburger Bismarck-Denkmal oder die Schlacht von Duppel - Norddeutschland beherbergt eine Vielzahl von Erinnerungsorten, aus deren komplexen Schichtungen sich Identitatsstrukturen in den Bundeslandern Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zusammensetzen. Die AutorInnen fragen nach den vielschichtigen Zusammenhangen von Orten, Akteuren und Inhalten der Erinnerung - und nach Leerstellen des Erinnerns. Dabei geht es immer darum, wie Themen und Mechanismen des Erinnerns ineinandergreifen und so lokale und regionale Erzahlstrange zu einem grossen Ganzen weben. Dass Raum und Erinnerung sich gegenseitig pragen und bedingen, ist seit dem Spatial Turn der Kulturwissenschaften langst zum Allgemeinsatz geworden - dieser Sammelband widmet sich diesem Leitthema jedoch erstmals und in grosser Breite fur die norddeutschen Lander.

Erinnerungskulturen im Dialog

europäische Perspektiven auf die NS-Vergangenheit
Author: Claudia Lenz,Jens Schmidt,Oliver von Wrochem
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Europe
Page: 256
View: 7534
DOWNLOAD NOW »


Verschwiegene Erbschaften

Wie Erinnerungskulturen den Umgang mit Geflüchteten prägen
Author: Uta Rüchel
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3748172559
Category: Social Science
Page: 192
View: 7797
DOWNLOAD NOW »
Das Interesse der Kriegskinder und -enkel an familiären Prägungen wächst. Eine ost- oder westdeutsche Herkunft scheint in diesem Zusammenhang keine Rolle zu spielen. Doch die verschiedenen Erinnerungskulturen und Erfahrungen wirken nach. Das zeigt sich auch in den Haltungen gegenüber den Geflüchteten heute. Wer nicht angekommen ist, kann andere nicht willkommen heißen. Das gilt für die Flüchtlinge und Vertriebenen nach 1945 ebenso wie für die Ostdeutschen, die nach 1989 einen Neuanfang zu bewältigen hatten. Aber es gilt auch für jene, die durch Globalisierung und wachsende Heterogenität den Boden unter den Füßen zu verlieren meinen.

Weibliche Lebenswelten und Erinnerungskulturen

Das Beispiel „Kleinitalien“ – ein Einwandererviertel in Luxemburg
Author: Sophie Schram
Publisher: Verlag Barbara Budrich
ISBN: 3863882164
Category: Social Science
Page: 410
View: 7803
DOWNLOAD NOW »
Die Autorin untersucht Erinnerungen von Frauen, die nicht nur aufgrund ihrer Staatsbürgerschaft, sondern vor allem aufgrund ihres Wohnorts von der einheimischen und etablierten Gesellschaft ausgegrenzt waren. Frauen europäischer und außereuropäischer Herkunftsländer und verschiedener Geschichtsgenerationen erzählen, wie sie das Leben im Viertel „Kleinitalien“, einem Einwandererviertel in Luxemburg, erfuhren und erfahren. Während sich die Geschichtsforschung bislang vor allem für die männlichen Erfahrungen und Erinnerungskulturen im Süden Luxemburgs und für die Lebensschicksale der Bergwerk- und Eisenhüttenarbeiter interessiert hat, untersucht die Autorin die Lebenswelten der Frauen, die, abgelegen vom Ortskern, in einem nahe den Gruben und dem Stahlwerk gelegenen Viertel, lebten und leben. Neben den Frauen italienischer Herkunft, die „Kleinitalien“ oftmals mit ihren Familien verließen sobald sie einen sozialen Aufstieg erfahren hatten, wurden für die Studie auch portugiesische Migrantinnen interviewt, die seit den 1970er Jahren vermehrt nach Luxemburg gezogen sind. Daneben wurden Erinnerungsgespräche mit Frauen aus früheren portugiesischen Kolonien und aus dem ehemaligen Jugoslawien geführt. Auch wurden die Lebenswelten einheimischer Frauen thematisiert, die aufgrund ihres Zusammenlebens mit den Migranten zu Fremden im eigenen Lande wurden.